Politik

Trotz einiger Kritikpunkte war der Gestaltungsbeirat von den Entwürfen zu der Nebelkammer fürs Gradierwerk überzeugt

Ein „kleinodmäßiges Projekt“

Man kann dem Kasseler Architekten Peter Grund nun wirklich nicht vorwerfen, dass ihm das Kevelaerer Gradierwerk nicht ans Herz gewachsen sei. Die Konstruktion in Form einer Jakobsmuschel sei „etwas Experimentelles und Spezielles“ gewesen, sagte er beim Ortstermin mit dem Gestaltungsbeirat.

Bürgermeister Dr. Dominik Pichler und die Vorsitzenden der Kevelaerer Fraktionen spenden für die Opfer des Hochwassers

Kevelaer spendet für Flutopfer

Den von den Überschwemmungen in Deutschland betroffenen Menschen muss möglichst schnell und unbürokratisch geholfen werden. Auch die Vorsitzenden der im Rat der Stadt Kevelaer vertretenen Fraktionen wollen auf direktem Wege unterstützen. 

Gute Ratschläge zu Inhalationsgebäude und Plümpe-Platz

Gestaltungsbeirat besucht den Solegarten

Das große Thema des Kevelaerer Gestaltungsbeirats ist und bleibt der Peter-Plümpe-Platz. Doch mit der Vorstellung des geplanten Inhalationsgebäudes am Gradierwerk kam in der Zusammenkunft am heutigen Mittwoch vor Ort ein für die Architekten, Raum- und Landschaftsplaner durchaus interessantes weiteres hinzu.

Georg Janßen löst Birgitt Höhn an der Spitze des Ortsverbandes ab

Grüne wählen neuen Vorstand

Nach einigen Monaten, in denen die grüne politische Arbeit vor Ort meist nur per zoom-Meeting möglich war, trafen sich die Kevelaerer Grünen jüngst persönlich zur Mitgliederversammlung und Neuwahl des Vorstandes.

Einladung zur öffentlichen Sitzung am 14. Juli

Gestaltungsbeirat berät zum Peter‐Plümpe‐Platz

Der Gestaltungsbeirat lädt am Mittwoch, 14. Juli, zu einer öffentlichen Sitzung ein. Neben dem Umbau des Peter-Plümpe-Platzes wird es um eine geplante Inhalationskammer im Solegarten St. Jakob gehen.

Kritik an Verkehrsgutachten und Planung

Anlieger besorgt über Wegfall der Parkplätze an der Marktstraße

Bereits Ende Mai hat sich mit Willi Gerats einer der schärfsten Gegner der jetzt geplanten Umgestaltung des Peter-Plümpe-Platzes mit einer neuerlichen Eingabe an die Abteilung Stadtplanung der Verwaltung in die Diskussion eingebracht.

Fragen zum Peter-Plümpe-Platz im Stadtentwicklungsausschuss. Einige blieben offen

Wie groß muss ein Parkplatz sein?

Die Diskussion über die Vorentwurfsplanung zum Peter-Plümpe-Platz wurde teils noch detailreicher als ohnehin vermutet: Von der zu erwartenden Feilscherei um jeden Zentimeter Parkplatz bis hin zum genauen Durchspielen des Szenarios „Hundewiese“ reichte das Spektrum.

Unterstützung der Soldaten im Gesundheitsamt des Kreises Kleve endet nach acht Monaten

Landrätin Gorißen dankt für Einsatz

Die Zeit ist wie im Flug vergangen. Landrätin Silke Gorißen erinnerte sich bei der Verabschiedung der Soldaten der Bundeswehr an den Einsatzbeginn.

Der Vorentwurf für die Umgestaltung liegt vor. Stadtentwicklungsausschuss soll das Startsignal geben

Aus Ideen werden Pläne

Auch in einer Wallfahrtsstadt kann der Teufel schon mal im Detail stecken. Und gerade um die Details beim Umbau des Peter-Plümpe-Platzes wird es in den kommenden Wochen und Monaten gehen – nach einer langen Vorgeschichte.

CDU Stadtverband betont bei seiner Mitgliederversammlung den Team-Gedanken

Verantwortung ruht auf vielen Schultern

So eine bittere Niederlage muss auch eine Kevelaerer CDU erst mal verkraften: Während des Berichtes des kommissarischen Vorsitzenden Michael Kamps fiel das erste, während des Berichts des Kassierers Martin Schmidt das zweite Gegentor und die Engländer verabschiedeten die deutsche Fußballnationalmannschaft im Achtelfinale aus der EM.

Bürgermeister Dominik Pichler übergab den „Staffelstab" an den Weezer Bürgermeister Georg Koenen

Stadtradeln mit dem Dienstrad

Bürgermeister Dominik Pichler hatte sich für diese Radtour nicht gerade die allerbeste Großwetterlage ausgesucht. Aber getreu dem Motto „Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung“, zog Pichler eine Regenjacke über den Anzug und radelte die teils arg verregnete Strecke ins benachbarte Weeze.

Grundwasser, Trinkwasser, Oberflächenwasser - Diskussion im Umwelt-Ausschuss

Grundwasser: Genug, aber nicht gut genug

Nicht erst nach den trockenen vergangenen Jahren sind Oberflächen- und Grundwasser bedeutende ökologische Zukunftsthemen für Kevelaer. Auf zwei Anfragen der SPD-Ratsfraktion hin beschäftigte sich der Ausschuss für Klima, Umwelt und Gebäudemanagement in seiner jüngsten Sitzung damit.

Grüne: Anträge zum Schutz von Fahrradfahrer*innen, Fußgänger*innen und Klima

Geringere Geschwindigkeiten, mehr Photovoltaik

Die Grüne Kevelaerer Ratsfraktion setzt sich für eine deutliche Geschwindigkeitsreduzierung für Autofahrer*innen auf zwei Strecken rund um Winnekendonk ein. 

Noch keine Entscheidung über Beteiligung der Sportvereine. Keine Steuererleichterung für Hunde aus dem Tierheim.

Diskussion über Finanzen

Auch der Haupt- und Finanzausschuss (HuF) hat noch keine endgültige Entscheidung über die Beteiligung der Vereine an den Betriebskosten für die städtischen Sportanlagen getroffen.

Ein belebter Treffpunkt für Twisteden?

CDU will Dorfplatz umgestalten

„An sich ist der Dorfplatz Twisteden auf den ersten Blick ein schöner Ort in der Dorfmitte, der zum Verweilen geeignet ist. Allerdings ist er auch in die Jahre gekommen und die aktuelle Ausstattung und Gestaltung sind nicht mehr zeitgemäß.”