Peter Tenhaef wurde am Montag 70. Sein Familienbetrieb leidet jedoch unter Corona.

Momentan stehen alle Räder still

Am 19. April vollendete Peter Tenhaef sein 70. Lebensjahr. Vielen Kevelaerer*innen ist er gut bekannt. Ob als Vorstandsmitglied der Bürgerschützengesellschaft, durch die Auszeichnungen für sein ehrenamtliches Engagement, als Getränkegroßhändler und Arbeitgeber sowie als Festkettenträger oder Präsident der Geselligen Vereine.

Nachdem sich das politische Klima beruhigt hat, kommt das Thema „Klimaschutz“ wieder in den Fokus

Die K-Frage in Kevelaer

„Entscheidend ist, was hinten rauskommt.“ Das berühmte Zitat, das Helmut Kohl zugeschrieben wird, lässt sich in dieser Woche gleich mehrfach auch auf die politische Wetterlage in und um Kevelaer anwenden. 

Hans-Wilhelm Theunissen betreibt den Kevelaerer Bahnhofskiosk. Mit der DB arbeitet er nicht mehr zusammen.

Keine DB-Karten mehr am Bahnhofskiosk

Als ich vor dem Kiosk am Bahnhof auftauche, ist Hans-Wilhelm Theunissen gerade im Begriff, seinen Laden abzuschließen. Er ist zuerst etwas überrascht über den unvermittelten Besuch, aber gerne bereit, zu der Aufklärung etwas beizutragen.

Der Machtkampf in der CDU / CSU um einen Kanzlerkandidaten ist vorbei. Die Kevelaerer CDU ist vom Verfahren nicht durchweg begeistert.

Abhaken und nach vorne blicken

Seit Dienstag steht es fest: Armin Laschet steht als Kanzlerkandidat der Union für die anstehende Bundestagswahl am 26. September fest. Dem vorausgegangen war eine Ausein­andersetzung zwischen CDU und CSU, die medial durchaus als Zerreißprobe für die Union wahrgenommen wurde. 

Virtueller „Tag der Landeskunde“ sollte ursprünglich in Kevelaer stattfinden

Wissenswertes über die Region und die Wallfahrtsstadt

Der erste „Tag der Landeskunde“ 2020 in Bonn war bereits Corona zum Opfer gefallen. Der zweite Anlauf jetzt konnte leider auch nicht in Kevelaer stattfinden. „Wie gerne wären wir jetzt dort im kulturhistorischen Museum mitten im Zentrum der Stadt. Aber wir können nicht so, wie wir wollen.“

Ein Vortrag zur Rolle Kevelaers in der NS-Zeit als Ort der Kirchendiskussion

„Kevelaer als Tagungsort der westdeutschen Bischofskonferenz“

Beim virtuellen „Tag der Landeskunde“ am vergangenen Wochenende gab es auch für Kevelaer eine Reise in vergangene Zeiten. Keywan Klaus Münster beschäftigte sich in seinem Vortrag mit der Rolle Kevelaers in der NS-Zeit als Ort der Kirchendiskussion.

Luca de Graaf modellierte einen Rundgang durch die Festungsstadt von 1750

Ein Kevelaerer lässt das alte Geldern aufleben

Dass in der Kevelaerer Nachbarstadt Geldern die Akten verstauben, kann dank des dortigen Historischen Vereins niemand behaupten. Immer wieder wirbeln die aktiven Mitglieder mit Projekten Staub auf.

Bis zum 2. Mai ist die Sonderausstellung des Künstlers Paul Jansen-Sprenger im Niederrheinischen Museum zu sehen

Eine besondere „Anderwelt“

Wenn Indra Peters durch die Museumsausstellung im ersten Stock schlendert, spürt man ihre persönliche Begeisterung für das Werk von Paul Jansen-Sprenger. „Je öfter ich hier bin, desto mehr entdecke ich neu hier“, sagt die Kunsthistorikerin.

Wegen Miete und Schmuck stritten zwei Frauen in einem Kevelaerer Geschäft

Amtsgericht stellt Verfahren ein

Das Amtsgericht Geldern hat das Verfahren gegen eine 55-jährige Frau wegen Beleidigung und Körperverletzung eingestellt. Der Angeklagten wurde vorgeworfen, dass sie eine Frau in einem Schmuckgeschäft in Kevelaer nach deren Angaben mit beiden Händen gepackt und gegen die Tür gedrückt habe.

Gemeinsam gegen Corona

Meine Blutsfreundschaft mit Astra Zeneca

KB-Herausgeber Rudi Beerden hat die erste Impfung gegen Corona hinter sich und berichtet über seine Erfahrungen als Angehöriger der Gruppe „Best-Ager-Plus“.