Beiträge

Mitglieder suchen Ärzt*innen, die sie alle vier bis sechs Wochen dabei unterstützen

Herzsportgruppe will wieder starten

Vor ziemlich genau zwei Jahren war Schluss: Die Corona-Pandemie führte dazu, dass auch die Herzsportgruppe der Behindertensportgemeinschaft (BSG) Kevelaer ihre Treffen einstellen musste.

Klinik für Kardiologie und Nephrologie meldet mehr schwere Krankheitsverläufe

Patient*innen kommen später und sind kränker

Die Klinik für Kardiologie und Nephrologie des Katholischen Karl-Leisner-Klinikums, zu dem auch das Kevelaerer Marienhospital gehört, meldet für das abgelaufene Jahr 2021 einen deutlichen Anstieg schwerer kardiologischer Krankheitsverläufe.

Selbsthilfegruppe „Gemeinsam ohne Alcohol“ existiert in diesem Jahr seit 20 Jahren

„Das erste Bier schmeckte überhaupt nicht.“

Uwe Hoppmann hat gekämpft und gesiegt und klärt nun mehr mit der Selbsthilfegruppe „Gemeinsam ohne Alcohol“ über die Folgen des Suffs auf. Die hatte er selbst vor 20 Jahren gegründet.

Rasant gestiegene Corona-Fallzahlen führen im Gesundheitsamt zu längeren Bearbeitungszeiten

Positiv Getestete sollen umgehend in Quarantäne gehen

Auch im Kreis Kleve steigt die Zahl der täglichen Corona-Neuinfektionen rasant an. Die 7-Tage-Inzidenz ist in der vergangenen Woche von dem bereits sehr hohen Niveau von 92 auf nunmehr 141 gestiegen.

Interview mit Chefarzt Professor Dr. Sebastian Gehrmann

Wenn es knirscht und knackt

Gelenkgeräusche, wie viele Menschen sie kennen, sind meist harmlos. Manchmal aber auch Anzeichen einer Gelenkstörung oder Arthrose. Prof. Dr. Sebastian Gehrmann, Chefarzt der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie, beantwortet die wichtigsten Fragen zum Thema.

Kreis Klever AOK-Versicherte kommen offenbar mit gesundheitlichen Belastungen von Covid-19 am besten zurecht

Krankenstand im Kreis Kleve lag 2020 bei 5,41 Prozent

Im Kreis Kleve ist der Krankenstand leicht angestiegen auf 5,41 Prozent, doch scheint die Bevölkerung hier mit Shutdown, Homeoffice und sogar Ansteckungen besser zurechtzukommen als Menschen in anderen Regionen des Rheinlandes.

3D-Grafik des SARS-CoV-2-Virions (Grafik: Public Domain)

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve steigt leicht an auf 63,0

Am heutigen Mittwoch, 10. Februar 2021, liegen dem Kreisgesundheitsamt zur Mittagszeit insgesamt 6.125 labordiagnostisch bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie vor. Das sind 23 mehr als am Vortag. Von den 6.125 Indexfällen sind 279 in Bedburg-Hau, 730 in Emmerich am Rhein, 823 in Geldern, 621 in Goch, 196 in Issum, 217 in Kalkar, 194 in Kerken, 533 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 928 in Kleve, 218 in Kranenburg, 483 in Rees, 91 in Rheurdt, 328 in Straelen, 96 in Uedem, 121 in Wachtendonk und 267 in Weeze.

Von den insgesamt 6.125 bestätigten Corona-Fällen gelten 5.710 als genesen; 126 Personen sind verstorben. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 28 Personen im Krankenhaus.

7-Tage-Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 63,0. Gestern lag dieser Wert bei 61,1. Aktuell befinden sich insgesamt 953 Personen in häuslicher Quarantäne.

3D-Grafik des SARS-CoV-2-Virions (Grafik: Public Domain)

7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve sinkt auf 62,4

Am heutigen Sonntag, 7. Februar 2021, liegen dem Kreisgesundheitsamt zur Mittagszeit insgesamt 6.051 labordiagnostisch bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie vor. Das sind 46 mehr als am vergangenen Freitag. Von den 6.051 Indexfällen sind 277 in Bedburg-Hau, 726 in Emmerich am Rhein, 803 in Geldern, 613 in Goch, 189 in Issum, 216 in Kalkar, 191 in Kerken, 528 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 925 in Kleve, 218 in Kranenburg, 482 in Rees, 90 in Rheurdt, 317 in Straelen, 96 in Uedem, 120 in Wachtendonk und 260 in Weeze.

Von den insgesamt 6.051 bestätigten Corona-Fällen gelten 5.639 als genesen; 125 Personen sind verstorben. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 33 Personen im Krankenhaus.

7-Tage-Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 62,4. Am gestrigen Samstag, den 6. Februar 2021, lag dieser Wert bei 65,6. Aktuell befinden sich insgesamt 1.002 Personen in häuslicher Quarantäne.

3D-Grafik des SARS-CoV-2-Virions (Grafik: Public Domain)

Die 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve sinkt auf 77,1

Am heutigen Dienstag, 19. Januar 2021, liegen dem Kreisgesundheitsamt zur Mittagszeit insgesamt 5.450 labordiagnostisch bestätigte Corona-Infektionen seit Beginn der Corona-Pandemie vor. Das sind 25 mehr als am Vortag. Von den 5.450 Indexfällen sind 245 in Bedburg-Hau, 697 in Emmerich am Rhein, 710 in Geldern, 557 in Goch, 156 in Issum, 196 in Kalkar, 182 in Kerken, 468 in der Wallfahrtsstadt Kevelaer, 848 in Kleve, 202 in Kranenburg, 438 in Rees, 85 in Rheurdt, 271 in Straelen, 89 in Uedem, 106 in Wachtendonk und 200 in Weeze.

Von den insgesamt 5.450 bestätigten Corona-Fällen gelten 5.049 als genesen; 104 Personen sind verstorben. Die 104. verstorbene Person kam aus der Wallfahrtsstadt Kevelaer und war Anfang 80. Im Kreisgebiet befinden sich aktuell 36 Personen im Krankenhaus.

7-Tage-Inzidenz

Die 7-Tage-Inzidenz entspricht der Anzahl der in den letzten sieben Tagen neu gemeldeten Fälle pro 100.000 Einwohner. Die für heute um 0.00 Uhr vom Landeszentrum Gesundheit NRW (LZG) ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 77,1. Gestern lag dieser Wert bei 89,3. Aktuell befinden sich insgesamt 1.037 Personen in häuslicher Quarantäne.