Beiträge

Ampeln im Stadtgebiet Kevelaer sollen mit moderner Technik ausgerüstet werden. Weg zur „Smart City“.

Grüne fordern berührungslose Taster

Die Grüne Ratsfraktion in Kevelaer setzt sich mit einem Antrag für die Einführung sogenannter „berührungsloser Taster“ bei Ampeln im Stadtgebiet ein.

Am Sonntagnachmittag startet in Kevelaer eine bunte Fahrraddemo vom Rathaus zum Gradierwerk

„Kidical Mass“-Demo für ein sicheres Nebeneinander

Damit die Politik dieForderung nach mehr Sicherheit im Straßenverkehr umsetzt, ruft das Bündnis „Kidical Mass“ Bündnis am Wochenende des 24. und 25. September zu bundesweiten Fahrraddemos auf. In Deutschland sollen zehntausende Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf Fahrrädern, Laufrädern und Rollern in mehr als 200 großen Städten und kleinen Orten demonstrieren. Auch Kevelaer ist dabei.

27-jähriger Motorradfahrer erleidet tödliche Verletzungen

Schwerer Verkehrsunfall

Verkehrssituation im Fokus

KBV stellt diverse Anträge

Kein Kavaliersdelikt: Zwei Ortseingangsschilder wurden geklaut

Stadt erstattet Strafanzeige

Kevelaerer Verwaltung begrüßt das Konzept der Kreis Kleve Bauverwaltung für die Dorfstraße in Twisteden

Eine Einbahnstraße gibt die Richtung vor

Als Erfolg wertet die Kevelaerer Verwaltung die Bürgerversammlung, die am Mittwochabend, 24. August 2022, in Twisteden zur Situation auf der Dorfstraße stattfand.

Zunächst verunglückte eine Frau mit ihren Kindern, danach der hinzugerufene Rettungswagen

Feuerwehr gibt Details zu Unfällen auf Weller Landstraße bekannt

Zu gleich zwei schweren Verkehrsunfällen, kam es heute Mittag in Kevelaer auf der Weller Landstraße.

Kevelaerer Autofahrerin kollidiert mit RTW: Abtransport mit Rettungshubschrauber

Schwerer Unfall mit Rettungswagen an Weller Landstraße

Am Freitag, 26. August 2022, gegen 12.35 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Weller Landstraße / Walbecker Straße ein schwerer Verkehrsunfall.

Kreis Kleve befragt 13.700 Haushalte zu ihrem Mobilitätsverhalten

Befragung für Verkehrsplanungen gestartet

Der Kreis Kleve führt gemeinsam mit dem Ingenieurbüro Helmert aus Aachen eine Mobilitätsbefragung durch. Dazu werden insgesamt 13.700 zufällig ausgewählte Haushalte im Kreisgebiet angeschrieben und um Beteiligung gebeten.