Ein friedliches Festival

85.000 Menschen feierten am Wochenende auf dem Parookaville Festival in Weeze

Die Lichtshow sorgte für besondere Effekte zur Musik. Foto: Alivecoverage

Am Donnerstag, 18. Juli 2019, reisten die ersten Camper an, bereits früh morgens um sechs Uhr herrschte auf dem Weg zum Festival teilweise Stau. Den Feiernden schien das wenig auszumachen, standen viele doch bereits in den frühen Morgenstunden in Feierlaune bei lauter Musik mit dem ein oder anderen Kaltgetränk neben dem Auto.

Das Parookaville Festival am Airport in Weeze machte mal wieder „die Region wuschig“, wie Mit-Organisator Bernd Dicks im Vorhinein bereits ankündigte. Am Donnerstag heizten an der Desert Valley Stage und am Penny Tower einige DJs, darunter der Weezer „FRDY“ (Frederik Schax) sowie 1Live Moderator und DJ Jan-Christian Zeller, den Campingbesuchern ein.

Ab Freitag wurde das Festivalgelände auch für die Besucher geöffnet, die das Wochenende nicht auf dem Campingplatz verbrachten. Ab da an legten über 300 DJs für die Besucher der fiktiven Festivalstadt auf. Besonders gegen Abend füllten sich die Mainstage (Hauptbühne), vor der bis zu 45.000 Personen Platz hatten, und die übrigen Bühnen mit vielen Feierwütigen. Nach Einbruch der Dunkelheit kamen dort vor allem die spektakulären Lichteffekte zur Geltung, die in sämtlichen Farben im Rhythmus zur Musik leuchteten.

Mit Steve Aoki, Armin van Buuren, Yelloclaw und vielen anderen Künstlern hatten die Veranstalter des Festivals wieder Weltstars nach Weeze geholt. 85.000 Menschen, darunter 40.000 Campinggäste, feierten an drei Tagen bis spät in die Nacht hinein ausgelassen zur Musik. Auch das Wetter ließ ein entspanntes Feiern zu: Während am Samstag kurzer Regen für eine Abkühlung sorgte, zeigten sich die übrigen Tage trocken und mit viel Sonnenschein.

Auch die Polizei zieht eine positive Bilanz: Am Donnerstag und an den drei folgenden Tagen wurden insgesamt 36 Strafanzeigen aufgenommen, darunter waren unter anderem ein Widerstand gegen Polizeibeamte, elf Körperverletzungsdelikte, fünf Verstöße gegen die Betäubungsmittelkriminalität, elf Diebstähle und zwei Sachbeschädigungen. Eine Person wurde vorläufig festgenommen, zwei Personen wurden in Gewahrsam genommen, 16 Personen erhielten einen polizeilichen Platzverweis und eine Blutprobe wurde angeordnet. Bei zwei Personen wurde ein Haftbefehl vollstreckt. Bei der An- und Abreise ereigneten sich insgesamt an allen Tagen 13 Verkehrsunfälle. Es kam lediglich während der Hauptanreisezeiten zu Beeinträchtigungen im Verkehr.

Im nächsten Jahr findet das Festival vom 17. Juli bis zum 19. Juli 2020 statt.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier