Heiligabend in Kervenheim

Bauer Thomas Cleven und seine Frau Jeanette fuhren das Christkind durch den Ort.

Das Christkind fuhr mit zwei Begleitwagen auf einem Traktor mit Anhänger Heiligabend durch Kervenheim. Foto: privat

Das Christkind fuhr mit zwei Begleitwagen auf einem Traktor mit Anhänger Heiligabend durch Kervenheim. Foto: privat
Viele Veranstaltungen der Kervenheimer Initiative „Kids im Glauben“ mussten in diesem Jahr coronabedingt ausfallen, oder konnten nur im stark eingeschränktem Umfang stattfinden.

Auch das schon traditionelle Krippenspiel der Kinder musste leider ganz abgesagt werden. Damit bei den Kindern im Dorf trotzdem etwas weihnachtliche Stimmung entstehen konnte, entschieden sich die Initiatoren dazu, das Christkind durch den Ort zu fahren. Bauer Thomas Cleven und seine Frau Jeanette stellten ihren Traktor mit Anhänger zur Verfügung.

Das Christkind fuhr mit zwei Begleitwagen auf einem Traktor mit Anhänger Heiligabend durch Kervenheim. Foto: privat
Ein paar Strohballen auf dem Hänger, darauf eine lebendige Krippe und ein mit vielen Lichterketten festlich geschmückter Traktor. Und schon setzte sich der Zug mit zwei Begleitfahrzeugen und weihnachtlicher Musik, um 16 Uhr, auf dem Gresumshof in Bewegung.

Kervenheim ist nicht sehr groß und so waren schon nach einer knappen Stunde alle Straßen im Dorf abgefahren. Die Aktion wurde von den Kervenheimern mit viel Begeisterung und großer Dankbarkeit angenommen. Nach diesem nicht so schönen Jahr, mit vielen Einschränkungen und Verzichten, konnte man in viele strahlende Kinderaugen schauen und auch in den Gesichtern der Erwachsenen konnte man lesen: Jetzt ist Weihnachten!