Chor Singschule Himmelfahrt in Kevelaer

Konzert in der Basilika

Am Sonntag, 8. April, wird um 16.30 Uhr die Jugendkantorei und der Jugendkammerchor der Chor Singschule Himmelfahrt aus Mülheim Saarn ein fulminantes Konzert in der Basilika veranstalten. Unter der Überschrift „Bitte – Vetrauen – Lob“ wird der Chor diverse Vertonungen verschiedener Epochen präsentieren, die Spanne reicht dabei von alten Meistern wie Thomas Thallis bis hin zu zeitgenössischen Komponisten wie Erik Ešenvalds. Dabei liegt der Fokus und die Stärke des Ensembles auf den intonatorisch und klanglich hervorragenden a capella Interpretationen, allerdings wird das Konzert zeitweise auch durch Claudia Schepp am Klavier und Viktor Fischer-Emmerich an der Orgel bereichert werden.

Das von Professor Werner Schepp geleitete Enemble besteht aus gut 40 jungen Sängerinnen und Sängern, die alle seit Kindesbeinen die Chor Singschule in Mülheim Saarn besucht haben und somit alle jahrelange stimmliche Erfahrung mitbringen konnten. So konnte der Chor in den letzten Jahren große Werke, wie Johannes Brahms „Ein deutsches Requiem“ oder Händels „Messiah“, aufführen. Allerdings zeichnet sich die Jugendkantorei und insbesondere der Jugendkammerchor vor allem durch seine Präzision und Stilsicherheit im Umgang mit zeitgenössischen Vertonungen im kammermusikalischen Bereich aus.

Professor Werner Schepp hat das Ensemble seit 1991 aufgebaut und ist im Zuge dessen mit dem „Ruhrpreis für Kunst und Wissenschaft“ der Stadt Mülheim ausgezeichnet worden. Seit 2007 wirkt er als Professor für Kinder- und Jugendchorleitung und seit 2015 als Dekan an der Folkwang Universität der Künste in Essen.