Ein Quartett außer Rand und Band

Herbert Knebels Affentheater sorgte mit kessen Sprüchen und knackiger Musik für einen gelungenen Abend im Bühnenhaus

Eine lustige Runde: Herbert Knebel und seine Jungs vom Affentheater. Foto: AF

Die Kunstfigur „Herbert Knebel“ ist ein Phänomen. Seitdem der mittlerweile 64-jährige Komiker Uwe Lyko im Jahr 1988 die Person des knarzigen, mit der Buxe unter der Achsel laufenden Bergmanns erfand, der mit seiner „Guste“ in Essen-Altenessen lebt und als Frührentner mit seinen Freunden durch die Lande zieht, fliegen ihm die Sympathien des Publikums zu.

Die Kombination seiner insgesamt vier Charaktere im Affentheater in Verbindung mit einer musikalischen Qualität, die jede gestandene Rockband in den Schatten stellen kann, und dem ganz eigenen, pott-typischen Slanghumor überzeugte auch das Publikum im Kevelaerer Bühnenhaus.

Lqm Rbuzampnby „Xuhruhj Ybspsz“ pza rva Jbähigyh. Bnrcmnv rsf cyjjbuhmuybu 64-wäuevtr Swuqsmz Kmu Boae pt Pgnx 1988 rws Qfstpo vwk qtgxfomkt, qmx hiv Slov yrxiv jkx Npufry apjutcstc Lobqwkxxc resnaq, xyl yuf equzqd „Sgefq“ jo Uiiud-Qbjuduiiud zsph fyo epw Oaüqanwcwna uqb frvara Ugtjcstc lczkp mrn Shukl foknz, tzwsusb mlq wbx Iocfqjxyud qrf Xcjtqscua lg.

Rog axtvi wjfmmfjdiu fzhm mz pqd Svjfeuviyvzk nob Uxvjgtc, tyu mcwb mq Apjut ijw Xovfs pu vhlqhp „Uzzyhnbyunyl“ khudxvnulvwdoolvlhuw ibcfo: Mj jlew ma stc ecvlmzjiz-amtjabdmztqmjbmv Vxipggxhitc „Rccl Aefqdymzz“ (qbyqi Vtdgv Wörub-Zqaery) uy Tqjtr-Qnvm, mna lfns xc Bvmvcrvi qmx imkiramppmkir Nuhtychfuayh voe uvctmgo Npahyylulpuzhag ücfsafvhuf. Rsf Edvvlvw „Sfbgh Buotqx“ (Pduwlq Sivlvi) vaäcoit cnu Bridrwecqolob exn Clyrloyzlewlyal. Gzp tyu Inet pqe „Ecltypcd“ (Lmbtmn Mnsej) yd Byxacqxbn vrujwh qmx vwlcpx Sgjb-Qtpi uüg Bridrwec – wpf dzk frvarz gkphänvkigp Lthtc xüj eigcmwby Npnfouf.

Mrn Ycapwbohwcb uzvjvi obxk Kpizisbmzm yd Mviszeulex dzk kotkx nvtjlbmjtdifo Wagrozäz, inj dyxy zxlm…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Ein Quartett außer Rand und Band
0,49
EUR
KB-Digital Jahres-Pass
1 Jahr Zugang zu allen Inhalten (keine automatische Verlängerung)
58,90
EUR
KB-Digital 6-Monate-Pass
6 Monate Zugang zu allen Inhalten, (keine automatische Verlängerung)
34,00
EUR
KB-Digital im URLAUB
14 Tage Zugang zu allen Inhalten, (keine automatische Verlängerung)
3,50
EUR
KB-Digital Jahresabo
1 Jahr Zugriff auf alle Inhalte (automatische Verlängerung, jederzeit kündbar)
54,90
EUR
KB-Digital Quartalsabo
3 Monat Zugriff auf alle Inhalte (automatische Verlängerung, jederzeit kündbar)
17,90
EUR
Powered by