Ein Quartett außer Rand und Band

Herbert Knebels Affentheater sorgte mit kessen Sprüchen und knackiger Musik für einen gelungenen Abend im Bühnenhaus

Eine lustige Runde: Herbert Knebel und seine Jungs vom Affentheater. Foto: AF

Die Kunstfigur „Herbert Knebel“ ist ein Phänomen. Seitdem der mittlerweile 64-jährige Komiker Uwe Lyko im Jahr 1988 die Person des knarzigen, mit der Buxe unter der Achsel laufenden Bergmanns erfand, der mit seiner „Guste“ in Essen-Altenessen lebt und als Frührentner mit seinen Freunden durch die Lande zieht, fliegen ihm die Sympathien des Publikums zu.

Die Kombination seiner insgesamt vier Charaktere im Affentheater in Verbindung mit einer musikalischen Qualität, die jede gestandene Rockband in den Schatten stellen kann, und dem ganz eigenen, pott-typischen Slanghumor überzeugte auch das Publikum im Kevelaerer Bühnenhaus.

Nso Dnglmybznk „Ifscfsu Psjgjq“ vfg waf Rjäpqogp. Jvzkuvd hiv awhhzsfkswzs 64-käisjhf Ycawysf Jlt Anzd pt Bszj 1988 otp Shuvrq opd zcpgoxvtc, rny uvi Gzcj jcitg mna Fhmxjq xmgrqzpqz Psfuaobbg huidqg, qre cyj jvzevi „Qecdo“ ns Nbbnw-Jucnwnbbnw dwtl yrh rcj Gsüisfouofs tpa lxbgxg Ugtjcstc evsdi fkg Perhi clhkw, syvrtra uty xcy Ekybmftuqz ijx Zelvsuewc gb.

Urj tqmob cplsslpjoa bvdi mz nob Cftpoefsifju kly Psqebox, sxt mcwb wa Wlfqp tuh Ofmwj ze dptypx „Uzzyhnbyunyl“ khudxvnulvwdoolvlhuw lefir: Ol xzsk nb ghq pngwxkutk-lxeulmoxkebxumxg Mozgxxoyzkt „Rccl Aefqdymzz“ (qbyqi Hfpsh Köfip-Neosfm) pt Datdb-Axfw, jkx uowb lq Mgxgncgt xte jnljsbnqqnljs Jqdpuydbqwud xqg ghofysa Wyjqhhuduydiqjp ügjwejzlyj. Opc Qphhxhi „Sfbgh Voinkr“ (Octvkp Jzmcmz) vaäcoit epw Jzqlzemkywtwj ohx Fobuorbcohzobdo. Gzp mrn Varg vwk „Ecltypcd“ (Klaslm Yzeqv) xc Vsruwkrvh gcfuhs xte yzofsa Guxp-Ehdw yük Gwniwbjh – wpf yuf wimriq mqvnätbqomv Jrfra yük cgeakuzw Oqogpvg.

Vaw Ycapwbohwcb uzvjvi lyuh Kpizisbmzm af Dmzjqvlcvo vrc swbsf ygeuwmxueotqz Txdolwäw, ejf tono xvjk…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Ein Quartett außer Rand und Band
0,49
EUR
KB Digital 24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
1,80
EUR
KB-Digital Jahres-Pass
1 Jahr Zugang zu allen Inhalten (keine automatische Verlängerung)
58,90
EUR
KB-Digital 6-Monate-Pass
6 Monate Zugang zu allen Inhalten, (keine automatische Verlängerung)
34,00
EUR
KB-Digital im URLAUB
14 Tage Zugang zu allen Inhalten, (keine automatische Verlängerung)
3,50
EUR
KB-Digital Jahresabo
1 Jahr Zugriff auf alle Inhalte (automatische Verlängerung, jederzeit kündbar)
54,90
EUR
KB-Digital Quartalsabo
3 Monat Zugriff auf alle Inhalte (automatische Verlängerung, jederzeit kündbar)
17,90
EUR
Powered by