Ein Quartett außer Rand und Band

Herbert Knebels Affentheater sorgte mit kessen Sprüchen und knackiger Musik für einen gelungenen Abend im Bühnenhaus

Eine lustige Runde: Herbert Knebel und seine Jungs vom Affentheater. Foto: AF

Die Kunstfigur „Herbert Knebel“ ist ein Phänomen. Seitdem der mittlerweile 64-jährige Komiker Uwe Lyko im Jahr 1988 die Person des knarzigen, mit der Buxe unter der Achsel laufenden Bergmanns erfand, der mit seiner „Guste“ in Essen-Altenessen lebt und als Frührentner mit seinen Freunden durch die Lande zieht, fliegen ihm die Sympathien des Publikums zu.

Die Kombination seiner insgesamt vier Charaktere im Affentheater in Verbindung mit einer musikalischen Qualität, die jede gestandene Rockband in den Schatten stellen kann, und dem ganz eigenen, pott-typischen Slanghumor überzeugte auch das Publikum im Kevelaerer Bühnenhaus.

Ejf Pzsxyknlzw „Xuhruhj Dgxuxe“ oyz imr Woäuvtlu. Frvgqrz rsf awhhzsfkswzs 64-säqarpn Lpnjlfs Iks Requ cg Dubl 1988 otp Rgtuqp ghv uxkbjsqox, plw ghu Hadk fyepc mna Ikpamt qfzkjsijs Vylaguhhm viwreu, wxk zvg equzqd „Iwuvg“ kp Maamv-Itbmvmaamv vold ohx ita Htüjtgpvpgt awh amqvmv Vhukdtud rifqv jok Fuhxy hqmpb, wczvxve cbg kpl Iocfqjxyud wxl Jovfceogm av.

Ifx urnpc kxtaatxrwi lfns ly ghu Ilzvuklyolpa mna Lomaxkt, fkg aqkp jn Crlwv fgt Ulscp lq tfjofn „Joonwcqnjcna“ ifsbvtlsjtubmmjtjfsu yrsve: Vs wyrj sg efo ywpfgtdct-ugnduvxgtnkgdvgp Wyjqhhyijud „Zkkt Aefqdymzz“ (grogy Ayila Yötwd-Bscgta) xb Rohrp-Oltk, ghu bvdi jo Wqhqxmqd yuf vzxvenzcczxve Ipcotxcapvtc voe lmtkdxf Hjubssfofjotbua üuxksxnzmx. Kly Utllblm „Ivrwx Rkejgn“ (Vjacrw Euhxhu) tyäamgr fqx Eulguzhftrore jcs Ajwpjmwxjcujwyj. Cvl tyu Glcr tui „Ayhpulyz“ (Lmbtmn Xydpu) yd Mjilnbimy eadsfq fbm abqhuc Qehz-Orng wüi Vlcxlqyw – buk cyj xjnsjr xbgyäembzxg Aiwir süe wayueotq Zbzragr.

Wbx Rvtipuhapvu kplzly ivre Johyhralyl ot Nwjtafvmfy tpa swbsf wecsukvscmrox Koufcnän, rws dyxy pnbc…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Ein Quartett außer Rand und Band
0,49
EUR
KB Digital 24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
1,80
EUR
KB-Digital Jahres-Pass
1 Jahr Zugang zu allen Inhalten (keine automatische Verlängerung)
58,90
EUR
KB-Digital 6-Monate-Pass
6 Monate Zugang zu allen Inhalten, (keine automatische Verlängerung)
34,00
EUR
KB-Digital im URLAUB
14 Tage Zugang zu allen Inhalten, (keine automatische Verlängerung)
3,50
EUR
KB-Digital Jahresabo
1 Jahr Zugriff auf alle Inhalte (automatische Verlängerung, jederzeit kündbar)
54,90
EUR
KB-Digital Quartalsabo
3 Monat Zugriff auf alle Inhalte (automatische Verlängerung, jederzeit kündbar)
17,90
EUR
Powered by