Unternehmerinnenforum spendet für Aktion pro Humanität

Geballte Frauenpower und -kompetenz – Kontinente übergreifend! Im „SeePark Hotel“ in Geldern begrüßte Barbara Baratie, Geschäftsführerin des „unternehmerinnen forum niederrhein“ 55 Businessladies. Erfahrungsaustausch, Netzwerken, Geselligkeit – das war der eine Schwerpunkt des Abends. Mit Spannung erwartet wurde dann auch der Vortrag von Top-Managerin Regina Mehler aus München, die inspirierende Bilder in die Köpfe ihrer Zuhörerinnen transportierte. Sie steht für Erfolg, Strategie, Durchsetzungskraft und Frauenpower – und machte deutlich, wie wichtig unternehmensinternes Marketing ist, wenn es gilt, neue Ideen nach vorn zu bringen.

Zuvor gab es noch eine richtig gute und bemerkenswerte Nachricht: „Unsere Frauenfilmnacht war einfach unglaublich erfolgreich. Mit Spaß, Freude und Frauenpower haben wir es gemeinsam geschafft, weit mehr als 5.000 Euro für den guten Zweck zu erzeugen“, so Sandra Pelser. Die Klever Steuerberaterin hatte noch in der Nacht das Spenden-Sparschwein geschlachtet und alles Kleingeld gezählt. Neben 1-, 2- und 5-Cent-Stücken waren hier auch zahlreiche Scheine zu finden. So konnte kürzlich mit 1.286,50 Euro auch das Klever Frauen-Flüchtlingscafé gestärkt werden.

Voll Freude nahmen Heike Waldor-Schäfer und Angelika Fedke für die Stiftung „Aktion Pro Humanität e.V.“ jetzt 4.000 Euro aus der Frauenfilmnacht entgegen, mit denen die Unternehmerinnen Frauen am Niger durch Mikrokredite helfen wollen, das Überleben ihrer Familien zu sichern. Für nur 38 Euro können die Frauen dort ein Schaf oder eine Ziege erwerben, für 60 Euro ein Kälbchen, das dann übers Jahr gefüttert wird, der Familie Milch gibt und dann mit Gewinn auf dem Markt verkauft werden kann. „Das Team um Dr. Elke Kleuren-Schryvers ist seit vielen Jahren in Benin und im Niger aktiv und leistet dort eine wertvolle Arbeit, die wir gerne unterstützen“, so Baratie. „Mikrokredite sind eine unglaublich hilfreiche Form, den Frauen vor Ort unternehmerisches Handeln zu ermöglichen“. Heike Waldor-Schäfer kann das nur bestätigen: „Wir kommen gerade aus Afrika zurück und ich bin beeindruckt, wie erfolgreich Projekte, die dort von Frauen geführt werden, sind. Obwohl die Frauen nie eine Schule besucht haben, beweisen sie unternehmerisches Geschick und sind zuverlässige Kooperationspartner bei den Mikrokrediten. Eine tolle Aktion des ,unternehmerinnen forums‘ – Hilfe von Unternehmerin zu Unternehmerin, Kontinente übergreifend.“