Volles Haus beim Hallensporttag

Die St. Hubertusgrundschule brachte nicht nur Schüler ans Schwitzen

Die Kinder der St. Hubertusgrundschule zeigten nicht nur beim Staffellauf vollen Einsatz. Fotos: Andreas König

Seit über 30 Jahren organisiert die St. Hubertusgrundschule ein Sportfest, bei dem neben Schülern auch die Lehrer, Eltern und Ehemalige ordentlich ins Schwitzen geraten.

„Ganz schön früh an so einen Samstagmorgen!“ Das war die einhellige Meinung der Elternschar, zu der auch der Autor gehört. Aber Dank des großartigen Einsatzes des Fördervereins standen bereits Kaffee, Brötchen und Kuchen für einen kleinen Beitrag in der Dreifachturnhalle bereit. Das hat so manch müden Geist wiederbelebt.

Die Dreifachturnhalle war voll, 200 Kinder und über 350 Eltern, Großeltern und Geschwister waren gekommen, um die Kinder zu unterstützen und anzufeuern. Nach der Begrüßung durch die Rektorin Helga Dückers-Janßen gab der Chor unter Leitung von Sebastian Piel einige Lieder zum Besten. Im Anschluss ging es auch schon los.

Die Lehrer und der „Hausi“ Thomas Saborowski hatten acht Stationen aufgebaut, bei denen Geschwindigkeit, Geschick und auch Fitness benötigt wurden. Die Aufgaben waren vielfältig, von Slalomlauf, 30-Meter-Sprint bis hin zu Kegeln. Eltern und Lehrer halfen bei den einzelnen Stationen sowie beim Buffet. So war es ein kurzweiliger Wettkampf für Sportlerinnen und Sportler, der von kostenlosen und frischen Obstsnacks begleitet wurde.

Knappes Finale

Nach dem „Achtkampf“ standen Staffelläufe auf dem Programm, zunächst die vier Jahrgangsstufen jeweils gegeneinander mit anschließender Preisverleihung und einigen Tränen bei den Verlierern. Als letzter Wettkampf des Tages folgte ein Hindernislauf, bei dem es um den St.-Hubertus-Wanderpokal ging.

Die Eltern engagierten sich nicht nur sportlich, sondern kümmerten sich auch um das leibliche Wohl.

Vier Teams starteten hier gegeneinander: Lehrer, Eltern, Viertklässler und ehemalige Schülerinnen und Schüler, die mittlerweile die weiterführenden Schulen besuchen. In einem äußerst knappen Finale haben sich die Lehrer gegen die zweitplatzierten Viertklässler durchgesetzt, so dass die erhoffte Sensation knapp verpasst wurde.

Damit war der sportliche Teil abgeschlossen. Die Kinder der vierten Klassen luden noch zu einem Mitmachtanz ein und dann war die Veranstaltung auch schon wieder vorbei. Viel zu schnell, denn es war ein richtig schöner Vormittag und alle freuen sich schon auf nächstes Jahr, wenn wieder früh an einem Samstagmorgen der St.-Hubertus-Hallensporttag beginnt.

Andreas König