Beiträge

Stadt investiert in Sanierung und Erweiterung der Grundschule Wetten

Mehr Mehrzweck und Montessori

Die Grundschule Wetten liegt im Kern des Kevelaerer Ortsteils. Das Gebäude wurde in den 1960er Jahren gebaut und der Platz ist begrenzt. Zwei Container, die 2003 zusätzlich auf dem Schulhof aufgebaut wurden, entsprechen nicht mehr den Anforderungen der heutigen Klassenräume für den Grundschulunterricht. Die Wallfahrtsstadt Kevelaer investiert jetzt als Schulträger der Grundschule in den Umbau und hat das Architekturbüro „REPPCO“ mit der Planung beauftragt.

Politik korrigiert Entscheidung und folgt dem Vorschlag der Verwaltung

Widerstand: Keine Fahrradstraße nach Winnekendonk

Dass der Schravelener Niersweg nicht unbedingt schnurgerade verläuft, weiß man. Der Weg zu Kevelaers erster „Fahrradstraße“ kann es an Kurven – oder Höhen und Tiefen, je nach gewähltem Bild – durchaus mit der kaum mehr als drei Meter breiten Asphaltschlange, die Kevelaer und Winnekendonk verbindet, aufnehmen. Das weiß jetzt auch die Politik.

Der neue Leiter der Stadtplanung ist seit einem Monat in Kevelaer

Pläne für die nächsten 50 Jahre

Der Ruf nach einem ,Stadtplaner‘ ist in Kevelaer nicht eben neu – allerdings verhallte er bislang in der Wallfahrtsstadt größtenteils unerhört.

Bahnübergang Dondertstraße

Schwere Vorwürfe gegen die Stadtverwaltung

Beim Umbau des Bahnübergangs an der Dondertstraße seien gesetzliche Bestimmungen ignoriert worden und die Stadtverwaltung habe nicht eingegriffen, erklärt der ADFC. Der Verband der Fahrradfahrer*innen erwartet eine „vollständige Rückabwicklung“.

Dave Welling (links) und Bürgermeister Dr. Dominik Pichler nach der Entscheidung durch den Stadtrat. Foto: Wallfahrtsstadt Kevelaer
Raumplaner Dave Welling (31) aus Isselburg will die Stadt weiterentwickeln. Der neue Fachbereichsleiter kommt Ende des Jahres nach Kevelaer

Frischer Wind aus Bocholt

„Frischen Wind“ will die Verwaltung der Wallfahrtsstadt Kevelaer gerne in den Bereich Stadtentwicklung und Stadtplanung verspüren. Zudem soll die Aufgabe künftig wieder mehr Gewicht erhalten, so dass schon vor Monaten ein eigener Fachbereich für Stadtentwicklung und Bauordnung geschaffen worden ist. Was bislang fehlte, war die Einstellung einer fachlich qualifizierten Führungskraft.

Verwaltung ist gegen eine Ausweitung der Parkplätze auf der Busmannstraße

Antrag auf neuen Stellplatz

Der Eigentümer der Rathaus-Apotheke beantragt „die Schaffung zumindest eines weiteren Stellplatzes in der Busmannstraße im Teilabschnitt zwischen dem Eckhaus Anna-/Ecke Busmannstraße und dem Wohn- und Geschäftshaus „Mutter und Kind“, beispielsweise vor dem Eingang der Sparkasse.“

Die von der Verwaltung favorisierte Variante mit fünf Halteplätzen.
Ausschuss diskutiert erneut über Details zum Umbau des Peter-Plümpe-Platzes

Welche Busankunft macht das Rennen?

Fünf, Vier, Drei, Null. So lautet der ,Countdown‘ für die Pilgerbusse in Kevelaer. Die etwas komische Zählweise fußt auf der Diskussion ob und wenn ja wie viele Pilgerbusse künftig am Peter-Plümpe-Platz halten sollen. Schwer zu sagen, welche Variante am 26. August im Stadtentwicklungsausschuss das Rennen machen wird.

Gute Ratschläge zu Inhalationsgebäude und Plümpe-Platz

Gestaltungsbeirat besucht den Solegarten

Das große Thema des Kevelaerer Gestaltungsbeirats ist und bleibt der Peter-Plümpe-Platz. Doch mit der Vorstellung des geplanten Inhalationsgebäudes am Gradierwerk kam in der Zusammenkunft am heutigen Mittwoch vor Ort ein für die Architekten, Raum- und Landschaftsplaner durchaus interessantes weiteres hinzu.

Kritik an Verkehrsgutachten und Planung

Anlieger besorgt über Wegfall der Parkplätze an der Marktstraße

Bereits Ende Mai hat sich mit Willi Gerats einer der schärfsten Gegner der jetzt geplanten Umgestaltung des Peter-Plümpe-Platzes mit einer neuerlichen Eingabe an die Abteilung Stadtplanung der Verwaltung in die Diskussion eingebracht.