Ein Abschluss mit „Ursula von Rätin“

Der letzte Beitrag der Reihe „Puppenspiel 18+" in diesem Jahr begeisterte mit der Kunstfigur

„Ursula von Rätin" berichtete von ihrem verkorksten Liebesleben. Foto: AF

Zum letzten Mal in diesem Jahr konnten die Kulturinteressierten der Stadt noch einmal einen Beitrag der Reihe „Puppenspiel 18+“ im Forum der Öffentlichen Begegnungsstätte genießen. Dafür hatte man mit dem Figurentheater Cornelia Fritzsche einen ganz besonderen „Fang“ gemacht. Denn die vorwiegend in Dresden lebende 55-jährige Puppenspielerin brillierte an diesem Abend mit dem Programm „Rattenscharf – Ein Rendezvous mit der Liebe“ und ihrer wunderbaren Kunstfigur „Ursula von Rätin“.

Anekdotenreich, plauderig, mal liebenswürdig, mal bösartig-bissig berichtete die „Rätin“ dabei von ihrem verkorksten Liebesleben, das immer wieder zu Bruch geht, über ferngesteuerte Puppen auf Usedom hin bis zu den Erlebnissen eines Puppenspielers auf dem Dresdner Finanzamt. Damit sorgte die Siegerin des „Dresdner Satirepreises“ beim Publikum für viel Heiterkeit und Gelächter – und somit für einen wunderbaren Puppenspiel-Schlusspunkt im Jahr 2019. Die Saison wird im kommenden März fortgesetzt. Dann wird das „Theater Artisanen“ das Stück „Anne Frank“ aufführen.