Aktuelles aus Kevelaer

Stadt Kevelaer warnt vor Trickbetrügern

Die Stadtverwaltung hat die Mitteilung erhalten, dass derzeit Unbekannte bei Privathaushalten anrufen und sich als “Anrufer aus dem Rathaus Kevelaer” ausgeben. Im gemeldeten Fall wurde zunächst abgefragt, ob im Haushalt Hunde gehalten werden, um dann im weiteren Gespräch persönliche Daten der Bewohner abzufragen. Es wird der Anschein gegeben, dass diese Angaben für eine Umfrage der Stadt Kevelaer benötigt würden. Die Stadt Kevelaer weist daher darauf hin, dass im Auftrag der Stadt keine Telefonumfragen durchgeführt werden. Von der Preisgabe persönlicher Angaben wird dringend abgeraten.

Kevelaerer besichtigen die Masuren

KB-Leserin Elisabeth Bald ist begeistert. Sie war Teil einer Reisegruppe aus Kevelaer und Umgebung und erzählt von ihrer Erlebnisreise von „Jean Schatorjé“ mit dem Bus durch Polen.
Logo Schatorjé„Das war eine tolle Rundreise“, schwärmt sie. „Wir haben so viel gesehen. Angereist sind wir mit unserem Reisebus nach Stettin.
Am nächsten Tag ging es durch die Kaschubische Schweiz nach Danzig mit dem Goldenen Tor, dem Grünen Tor, der Marienkirche und natürlich dem Krantor.
Wir haben Zoppot und die bekannte Holzmole im Becken der Ostsee kennen gelernt und die Marienburg, eine der größten Wehranlagen des Mittelalters.
Wunderschön war auch die Rundfahrt durch die Seenlandschaft der Masuren, mit den Besichtigungen unter anderem in Heilige Linde, wo wir an einem Orgelkonzert teilnehmen durften, dem Schloss der Ermländer Bischöfe, Nikolaiken und dem Philippenkloster.
Über den Spirding See sind wir mit der Weißen Flotte gefahren und von einem Stakenboot aus konnten wir die traumhafte Masurenlandschaft besonders genießen.
Am letzten Tag waren wir in Thorn, der Geburtsstadt Kopernikus und in Posen.
Das Programm war sehr vielseitig und gut aufeinander abgestimmt, alles war super organisiert. Ab Stettin hatten wir eine deutschsprachige Reiseleitung bis zum letzten Tag. Wir haben in verschiedenen Hotels übernachtet, die ausnahmslos sehr gut waren und ebenso gutes Essen serviert haben. Aber auch landestypische Kost in gemütlichen Restaurants war für uns reserviert. Besonders gesellig war der Folkloreabend.
Gesellig war es allerdings die ganze Woche. Wir waren eine tolle Gruppe und hatten viel Spaß miteinander. Ein Lob geht auch an unseren Fahrer Klaus, der uns die ganze Woche super begleitet hat. Unterwegs in den Pausen hat er für uns sogar den Grill aufgebaut und gemeinsam mit dem Bordsteward für eine Woche perfekten Service gesorgt.
Schon vor einigen Jahren haben wir auf einer Schatorjé-Reise mit einem Ehepaar aus Goch Freundschaft geschlossen. Seitdem buchen wir regelmäßig gemeinsam eine Busreise. So auch dieses Mal. Uns Vieren und den anderen Gästen hat es gut gefallen und wir sind ganz bestimmt bald wieder mit Schatorjé unterwegs.“

Niederrheinischer Radwandertag mit fünf Routen ab Kevelaer

Am Sonntag, 3. Juli, fällt auch in Kevelaer um 10 Uhr der Startschuss für den 25. Niederrheinischen Radwandertag. Das Fahrradereignis für Jung und Alt, für Kevelaerer und Gäste wird vor dem Rathaus auf dem Peter-Plümpe-Platz durch Bürgermeister Dr. Dominik Pichler eröffnet. Für viele zahlreiche Fahrradbegeisterte ist der Niederrheinische Radwandertag seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des sommerlichen Terminkalenders. Am letzten Sonntag vor den Sommerferien ist dies sicherlich für Viele eine willkommende Aktivität zum Start in die Ferienzeit. Auf mehr als 3.800 Streckenkilometern zwischen Rhein und Maas bewegen sich an diesem Tag wieder Tausende Freunde des Radwanderns und gehen gemeinsam in kleinen und größeren Gruppen auf Tour.
Routen starten am Peter-Plümpe-Platz
In diesem Jahr sind es nunmehr 5 der insgesamt etwa 80 Routen mit einer Streckenlänge zwischen ungefähr 35 und 56 Kilometern, die an diesem Tag am Infostand am Rathaus der Marienstadt Station machen.
Familiengerechte Route ab Kevelaer
Auch in diesem Jahr wird eine familienfreundliche Route angeboten, die sich mit einer Streckenlänge von 35 km deutlich von den anderen „Kevelaer-Routen“ unterscheidet.
„Diese Route wird von Anbeginn an von vielen Familien, aber auch von Senioren, als gute Ergänzung zu den vier anderen Routen angenommen“, so Bernd Pool, Leiter Stadtmarketing. In Kevelaer weiß man aus den Erfahrungen der letzten Jahre, dass man mit diesem Angebot der Zielgruppe „Familie“ in besonderer Weise gerecht wird. Im Laufe des Veranstaltungstages werden die Teilnehmer der vier weiteren Strecken den touristischen Info-Stand in der Innenstadt ansteuern.
Erstmalig in diesem Jahr wird es mit der Route 58 eine weitere grenzüberschreitende Tour geben, die die Orte Nieuw Bergen und Bergen-De Hamert verbindet. Auf der etwa 52 km langen Fahrt werden die Radwanderfreunde die Reize der niederrheinischen und niederländischen Grenzregion einmal mehr kennen und schätzen lernen. Kevelaer war bereits im vergangenen Jahr diesen Weg der Kooperation mit den Niederländern eingegangen. Die Fahrrad-Route „Von Maria zu Joseph“ verbindet die Wallfahrtsorte Kevelaer und Venray-Smakt.
Die Routen 7 und 57 führen durch die Kevelaerer Ortschaft Winnekendonk. Hier findet zeitgleich die jährliche Kirmesfeierlichkeit mit Kirmesmarkt und Imbiss-Ständen statt. Die Veranstalter laden gerne alle Radfahrer zu einer Pause ein.
Am Büro „Info Wallfahrt“, am Kapellenplatz, beginnt um 14.30 Uhr die Sonntagsführung. Und wer einfach nur „pausieren“ möchte, der findet in der Kevelaerer Innenstadt in den diversen Cafés und Restaurants ganz unterschiedliche Möglichkeiten. Am Infostand des Kevelaer Marketing vor dem Rathaus verwöhnt in diesem Jahr erstmalig der Gastronomiebetrieb Torsten Pauli die Teilnehmer des 25. Niederrheinischen Radwandertages.
Unverwechselbare Gewinne
Jeder Teilnehmer des Niederrheinischen Radwandertages erhält am Kevelaerer Infostand eine Gesamt-Streckenkarte sowie an jedem Start -, Strecken- und Zielort einen Stempel auf seiner Teilnahmekarte. Drei Stempel an verschiedenen Stempelstationen berechtigen zur Teilnahme an der abendlichen Abschlussverlosung. Pünktlich um 17 Uhr werden aus der Kevelaerer Lostrommel die glücklichen Gewinner ermittelt. Als Hauptpreis winkt auch in diesem Jahr eine Ballonfahrt mit dem Kevelaerer Aufsteiger. Dieser Gewinn kann beim 22. Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festival am darauffolgenden Wochenende eingelöst werden. Darüber hinaus werden sechs Gutscheine für jeweils vier Personen für den Besuch des Ferien- und Programmkinos im Rahmen der Reihe „KoBü-Flimmern“ verlost. Das Kino bietet in den Sommerferien eine unterhaltsame Abwechslung mit jeweils vier Vorstellungen für Kinder und Erwachsene. Die Gutschein-Gewinner können wahlweise eine dieser Veranstaltungen besuchen.
Die Teilnehmer des Niederrheinischen Radwandertages haben am Veranstaltungstag auch die Möglichkeit, sich am Infostand bei den Mitarbeiterinnen des Kevelaer Marketing Monika Metsch, Barbara Dicks, Tabea Schmidt und Annika Humble über die Marienstadt mit ihren touristischen und kulturellen Möglichkeiten zu informieren.

Heißluftballon-Festival in Kevelaer vom 8. bis 10. Juli

Wenn Anfang Juli gut zwei Dutzend Autos mit bedruckten Anhängern in Richtung Kevelaer fahren, an der Wiese „Auf der Hüls“ Halt machen, bunte Hüllen ausgelegt werden und bald darauf das Rauschen von Brennerflammen zu hören ist, so ist gewiss: die Zeit des Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festivals ist wieder gekommen. Beim diesjährigen „Treffen der Himmelsriesen“ von Freitag, 8. Juli, bis Sonntag, 10. Juli, werden einige besondere Attraktionen in der Marienstadt zu bestaunen sein: Zwei Heißluftschiffe, eine Sonnenblume und ein Kater werden an diesem Wochenende den Luftraum über Kevelaer befahren. Das Kevelaer Marketing organisiert in Zusammenarbeit mit Michael Krämer und mit Unterstützung der Volksbank an der Niers eG und Edeka Brüggemeier das Festival, bei dem sich heiße Luft in ihrer schönsten Form präsentiert.
Neben den alljährlich sehenswerten Heißluftballonstarts am Freitag, Samstag und Sonntag, werden Attraktionen wie der Ballonkorb am Kran, eine Hüpfburg, eine nostalgische Schiffschaukel und eine Verlosung die großen und kleinen Besucher begeistern. Außerdem hat das Team des Kevelaer Marketing auch in diesem Jahr das Abendglühen der Modellballons am Samstag, 9. Juli, um 20 Uhr auf dem Roermonder Platz organisiert. Dabei werden die immerhin acht Meter hohen „Mini-Ballons“ von Ihren Erbauern zum Glühen gebracht.
Attraktionen begleiten das Nachtglühen
Am Freitag, 8. Juli, beginnt das Festival um 19 Uhr mit der ersten Fahrt der Himmelsriesen. Antenne Niederrhein begleitet den ersten Start auch in diesem Jahr mit einer Live-Übertragung von der Ballonwiese zwischen 18 und 20 Uhr. Die Besucher können bei leckeren Grillspezialitäten vom „Wiesenwirt“ Heinz Kanders, einem kühlen Getränk und einer „kleinen Ballonfahrt“ die Rückkehr der Ballonpiloten und deren bunten Gespanne erwarten. Während dieser Zeit wird auch das große Ratiopharm-Heißluftschiff von Helmut Seitz den Himmel über Kevelaer erkunden. Die Kranvermietung Boll aus Kevelaer und die Luftsportschule Berwanger werden erneut einen kleinen Ballon samt Korb in circa 50 Meter Höhe erheben und schweben lassen. Von dort lässt sich das Ratiopharm-Luftschiff gut beobachten. Eine Fahrt kostet für Kinder 2 Euro und für Erwachsene 4 Euro.
Diejenigen, die an ihr Glück im Spiel glauben, sollten unbedingt an der diesjährigen Verlosung teilnehmen. Der erste Preis ist traditionell eine Ballonfahrt im Kevelaerer Aufsteiger. Der zweite Preis sind zwei Eintrittskarten für die im Rahmen des Sommer Klassik Open Air aufgeführten Oper „Nabucco“, die auf derselben Fläche wie das Ballon-Festival stattfindet. In diesem Jahr werden zudem fünf dritte Preise ausgelost. Die Loskäufer haben die Chance eine Führung durch die große Seifert-Orgel in der Marienbasilika zu gewinnen und drei weitere Personen dazu einzuladen. Die Lose können bei den freundlichen Losverkäufern am Freitag und Samstag zum Preis von 2 Euro pro Stück an der Ballonwiese erworben werden. Bei Einbruch der Dunkelheit, um circa 22 Uhr, findet das farbenfrohe Nachtglühen der Heißluft-Ballons zusammen mit den Modell-Ballons statt.
„Glühwürmchen“ im Ballonkorb
Auf der Ballonwiese befinden sich bereits am frühen Freitagabend viele große und kleine Heißluft-Ballon-Freunde. Für die Kleinen wird eine Hüpfburg und eine nostalgische Schiffschaukel ab 16 Uhr zum Herumtollen und Spaß haben aufgebaut sein. Alle Besucher können sich an der Grillstation oder dem Getränkepavillon stärken. Doch einige der kleinen Besucher dürfen sich besonders freuen! Sie sind beim Nachtglühen des Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festivals, das in diesem Jahr von der Volksbank an der Niers eG und Edeka Brüggemeier unterstützt wird, als „Glühwürmchen“ im Ballonkorb dabei. Zusammen mit einem Elternteil erleben sie hautnah an diesem Abend das Nachtglühen direkt auf der Ballonwiese, denn jeder Ballon-Pilot übernimmt die Patenschaft für ein „Glühwürmchen“. Interessierte Kinder zwischen 8 und 14 Jahren können sich bis Freitag, 1. Juli, beim Kevelaer Marketing, Peter-Plümpe-Platz 12, 47623 Kevelaer, Telefon: 02832 / 122-988, E-Mail: kevelaer.marketing@stadt-kevelaer.de, melden. Die Namen der Kinder werden am Abend der Veranstaltung bekannt gegeben.
Luftschiff-Fahrten und Abendglühen
Auch in diesem Jahr hat das Kevelaer Marketing in Zusammenarbeit mit Mitorganisator Michael Krämer für besondere Attraktionen am Samstag, 9. Juli, gesorgt: Der „frühe“ Ballonstart, am Samstagmorgen, 6 Uhr, findet in diesem Jahr erstmals auf dem Gelände des Flughafen Weeze statt. Die Frühaufsteher unter den Festivalbesuchern können dem Spektakel in der besonderen Atmosphäre des Flughafens nahe der Start- und Landebahn folgen.
Das große Heißluftschiff „WarsteinAir“ wird am Samstagabend zu Gast beim 22. Kevelaerer Heißluft-Ballon-Festival sein. Die besonders Vergnügungssüchtigen unter den Festivalbesuchern können vor Ort ein Ticket für eine, gutes Wetter vorausgesetzt, etwa 20-minütige Fahrt mit dem Luftschiff erwerben und den Luftraum über Kevelaer erkunden. Vielleicht können sie dabei sogar ihr Zuhause aus luftiger Höhe ausmachen.
Das nächste Highlight des Festival-Samstages erwartet die Besucher dann in der Kevelaerer Innenstadt. Nach den Ballonstarts auf dem Festivalgelände „Auf der Hüls“ werden die Erbauer der Modellballons um 20 Uhr erneut ein Abendglühen auf dem Roermonder-Platz durchführen. Die aus dem Funkhaus Gerats erklingenden Melodien werden das, mithilfe echter Gasbrenner, stattfindende, farbenfrohe Spektakel untermalen.
Auch am Sonntag ist gutes Wetter wichtig
Am Sonntag, 10. Juli, werden sich die Ballonteams erneut, gutes Wetter vorausgesetzt, um 6 Uhr und um 19 Uhr zum Abschluss des Festivals von der Ballonwiese in die Lüfte erheben. Zwischen den Ballonfahrten können sich alle Besucher an den drei Festival-Tagen beim „Wiesenwirt“ Heinz Kaenders und seinem Team mit leckeren Spezialitäten vom Grill und kalten Getränken verwöhnen lassen.
Informationen auf der Ballonwiese
Das Kevelaer Marketing wird an dem Wochenende erneut einen Informationsstand an der Festivalwiese einrichten. Hier werden die Fragen der Besucher zum Heißluft-Ballon-Festival und zum Ballonfahren beantwortet. Außerdem wird eine Info-Hotline mit der Telefonnummer 0172 / 5822507 ausschließlich für das Wochenende freigeschaltet. Unter dieser Nummer kann erfragt werden, ob die Ballonstarts stattfinden.

93 Unwettereinsätze der Feuerwehr

Das Unwetter forderte in der Nacht auf Freitag die Kevelaerer Feuerwehr. Neben diversen umgekippten Bäumen und vollgelaufenen Keller wurden die fünf Löschzüge der Feuerwehr Kevelaer zu einem PKW-Brand, einem Garagenbrand und einem Brandmeldealarm gerufen.
Insgesamt fielen bis Freitag, 24. Juni, 1.30 Uhr 93 Einsatzstellen an. Diese verteilten sich wie folgt:

  • Kevelaer: 59 Einsatzstellen
  • Winnekendonk: 23
  • Wetten: 3
  • Twisteden: 4
  • Kervenheim: 4

Motorradwallfahrt fällt ins Wasser

Update!
Es findet keine Veranstaltung statt wegen der aktuellen Unwetterlage. Der Zeltplatz steht komplett unter Wasser. Den Platz einfach zu wechseln ist aus Gründen der Genehmigungen nicht möglich.
Es findet lediglich die Lichterfahrt am Samstagabend, 20 Uhr statt. Aufstellung ab 18 Uhr wie gewohnt auf der Walbeckerstraße Fahrtrichtung Kevelaer.
Es gibt am Samstag die Möglichkeit, sich ab 13 Uhr bei der Gaststätte Scholten “Zum Einhorn” (Twistedener Str. 285, 47623 Kevelaer) zu treffen. Dort werden auch die Jahreszahlanhänger 2016, Aufnäher usw. erhältlich sein.
 

Hundesteuer wird fällig

Die Stadt Kevelaer weist alle Hundebesitzer darauf hin, dass die Hundesteuer für das Jahr 2016 am 1. Juli fällig wird. Sofern der Stadt Kevelaer ein SEPA-Basislastschriftmandat (Einzugsermächtigung) vorliegt, werden die Steuern pünktlich zum Fälligkeitstermin abgebucht. Alle anderen Steuerpflichtigen sollten auf die pünktliche Zahlung der Hundesteuer achten. Die Steuer beträgt derzeit 70 Euro jährlich für einen Hund und 180 Euro jährlich für zwei Hunde. Für drei und mehr Hunde werden jährlich 110 Euro je Hund fällig.

Soforthilfe vom Land nach Starkregen

 
Für die von Starkregenereignissen zwischen dem 31. Mai und 8. Juni außergewöhnlich stark betroffenen Haushalte in Kevelaer gibt es vom Land NRW Soforthilfen. Je nach Haushaltsgröße liegt die finanzielle Unterstützung zwischen 1.000 Euro und 2.500 Euro. Die Gewährung der Soforthilfe ist an bestimmte Voraussetzungen geknüpft, die das Innenministerium des Landes Nordrhein-Westfalen festgelegt hat. Eine Voraussetzung ist, dass Schäden in Höhe von mindestens 5.000 Euro entstanden sind, die nicht versichert werden konnten.
Neben Haushalten stellt das Land auch Kleingewerbebetrieben und landwirtschaftlichen Betrieben mit bis zu zehn Beschäftigten ebenfalls nur in den genannten Kommunen Soforthilfen von 5.000 Euro zur Verfügung, wenn Schäden von mindestens 10.000 Euro entstanden sind, die nicht versicherbar waren. Anträge können ab sofort und bis spätestens 15. Juli 2016 an die Kreisverwaltung Kleve, Nassauerallee 15-23, 47533 Kleve, gerichtet werden. Die Antragsformulare für Privathaushalte oder Betriebe können im Internet unter www.kreis-kleve.de heruntergeladen werden. Die Richtlinie zur Gewährung von Soforthilfen des Ministeriums für Inneres und Kommunales Nordrhein-Westfalen steht dort ebenfalls zur Verfügung. Bei Fragen sind Mitarbeiter der Kreisverwaltung unter den Telefonnummern 02821 85 515 und 02821 85218 zu erreichen.

Herren 40 steigen in die Bezirksklasse A auf

Die Herren-40-Mannschaft von Blau-Weiss Kevelaer hat durch einen 8:1 Sieg im letzten Spiel gegen Grün Weiss Moyland den Aufstieg in die Bezirksklasse A geschafft. Zum erfolgreichen Team gehören (von links: obere Reihe): Dirk Winkels, Heiko Jansen, Volker Wassen, Daniel van Baal, Christoph Brauers sowie (untere Reihe): Andreas Pechhold, Christian Ricken, Torsten Derricks und Thorsten Rogmann. Mit von der Partie waren zudem Benedikt Weyers, Rolf Keuler und Gerald Schemann.

Wenning wird Pfarrer in Gescher

Hendrik Wenning wird Pfarrer in St. Pankratius und St. Marien Gescher. Der bisherige Kaplan von St. Marien Kevelaer folgt damit auf Ralf Forthaus, der seinerseits zum Pfarrer von St. Laurentius Vechta-Langförden ernannt wurde. Wenning soll am Sonntag, 4. September, in sein Amt eingeführt werden.
Der 37-Jährige empfing das Sakrament der Priesterweihe im Jahr 2006. In den folgenden Jahren war er als Kaplan in St. Lambertus Ochtrup, St. Viktor Damme und zuletzt seit 2013 in St. Marien Kevelaer tätig.