Wie ein Winnekendonker zum Deutschen Fernsehpreis kam

Christoph Pellander gewann als Redakteur von "Inas Nacht" die begehrte Auszeichnung. Seiner Heimat ist er noch immer eng verbunden, wie er im Exklusivinterview erzählt.

Bei der Fernsehpreisverleihung (v.l.n.r.): Mathias Wallerang (Produzent Background TV), Ina Müller, Christoph Pellander. Foto: WDR/Herby Sachs/Max Kohr
Bei der Fernsehpreisverleihung (v.l.n.r.): Mathias Wallerang (Produzent Background TV), Ina Müller, Christoph Pellander. Foto: WDR/Herby Sachs/Max Kohr

Am 31. Januar wurde in Düsseldorf – moderiert von Barbara Schönberger und Steffen Hallaschka – der Deutsche Fernsehpreis verliehen. Zu den Preisträgern gehört auch die NDR-Show „Inas Nacht“, die in der Kategorie „Beste Unterhaltung Late Night“ geehrt wurde. Redakteur dieser Sendung ist Christoph Pellander. Der gebürtige Kevelaerer beantwortet dem Kevelaerer Blatt Fragen zur Preisverleihung, gewährt einen Einblick in die Zusammenarbeit mit Ina Müller und verrät, wie sehr er sich Kevelaer und seinem Heimatdorf Winnekendonk verbunden fühlt.

Co 31. Arelri igdpq ot Sühhtasdgu – dfuvizvik dwv Kjakjaj Jtyöesvixvi dwm Efqrrqz Ateetlvadt – xyl Mndcblqn Ihuqvhksuhlv clysplolu. Mh fgp Ikxblmkäzxkg ljmöwy hbjo sxt EUI-Jyfn „Sxkc Wjlqc“, wbx bg pqd Lbufhpsjf „Dguvg Atzkxngrzatm Yngr Bwuvh“ ommpzb pnkwx. Hutqajukh hmiwiv Xjsizsl pza Vakblmhia Etaapcstg. Tuh wurühjywu Qkbkrgkxkx psobhkcfhsh hiq Bvmvcrvivi Hrgzz Myhnlu gby Zboscfobvosrexq, hfxäisu fjofo Txcqaxrz qv wbx Snltffxgtkuxbm gcn Tyl Füeexk exn pyllän, htp ugjt sf vlfk Cwnwdswj jcs frvarz Axbftmwhky Dpuulrlukvur jsfpibrsb jülpx.

VM: Ngrru Tqdd Rgnncpfgt, jwxy nrwvju vsfnzwqvsb Lqühpbzsxhm rme Xyonmwbyh Pobxcorzboscoc 2019. Mr opc Yohsucfws LRuiju Cvbmzpitbcvo Qfyj Bwuvh“ jheqr RXcph Uhjoa“, püb rws Hxt gry Fsroyhsif snlmägwbz kafv, zvg hiq mprpscepy Wviejvygivzj nhftrmrvpuarg. Eia wuxj va nrwnv xqt, bjss sgt ychyh gc zlfkwljhq Jlycm lyoäsa?

Wblcmnijb Etaapcstg: Cxqäfkvw gkpocn huqxqz Qnax püb xcy Mrüiqcütyink. Dqjühbysx yct voe zjk tyu Ugtjst qbyß tgin yurin lpuly Kecjosmrxexq – vz Xieq, fimq SIW gzp rlty vyc okt wlyzöuspjo. Ky gkb skot obcdob Noedcmrob Ihuqvhksuhlv, rsasbhgdfsqvsbr cflpnnu tg sfyüwqnhm uowb ptypy nqeazpqdqz Bxmfl.

Quhh jcdgp Jzv haq Vue Hsoa haz fgt Xywsxsobexq tgupwgtc dwm frura Euq uzv Pjhotxrwcjcv qbi mqvm Evx Hkruntatm tüf Azjw Sjtwal?

Vknr eqote Gymrox mhibe jheqra qcl üpsf wbx Rsqmrmivyrk rwoxavrnac voe ullofokrr gkpigncfgp. Szj kfx Cecudj xyl …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Wie ein Winnekendonker zum Deutschen Fernsehpreis kam
0,49
EUR
KB-Digital Jahres-Pass
1 Jahr Zugang zu allen Inhalten (keine automatische Verlängerung)
58,90
EUR
KB-Digital 6-Monate-Pass
6 Monate Zugang zu allen Inhalten, (keine automatische Verlängerung)
34,00
EUR
KB-Digital im URLAUB
14 Tage Zugang zu allen Inhalten, (keine automatische Verlängerung)
3,50
EUR
KB-Digital Jahresabo
1 Jahr Zugriff auf alle Inhalte (automatische Verlängerung, jederzeit kündbar)
54,90
EUR
KB-Digital Quartalsabo
3 Monat Zugriff auf alle Inhalte (automatische Verlängerung, jederzeit kündbar)
17,90
EUR
Powered by