„Himmlische Zeiten“ feiert Premiere in Kevelaer

Das Erfolgsteam von „Heiße Zeiten“ und „Höchste Zeit“ lässt die vier Frauen erneut die Bühne stürmen

Im Konzert- und Bühnenhaus gibt's wieder Training für die Lachmuskeln. Foto: Martin Sigmund

In „Heiße Zeiten“ erlebte das Publikum vier Damen, die seit zehn Jahren den Tücken der Menopause mit Tanz, Gesang und frechem Mundwerk begegnen und das Bühnenhaus zum Jubeln brachten. Dann wurde es „Höchste Zeit“, sie in ein weiteres Abenteuer zu schicken, in dem der Beziehungs- und Hochzeitswahnsinn genüsslich demontiert wurde. Und jetzt ist es endlich soweit – der dritte Teil kommt als Premiere nach Kevelaer. „Himmlische Zeiten“ beginnen für die Besucher des Musicals am Samstag, 26. September. Denn das Leben endet ja nicht mit dem Happy End – und was wäre eine Trilogie ohne dritten Teil?

Das Erfolgsteam von „Heiße Zeiten“ und „Höchste Zeit“ lässt die vier Frauen erneut die Bühne stürmen. Und jetzt geht’s ans Eingemachte! Was bleibt nach Wechseljahren und später Scheidung, nach Brigitte Woman und Dove Pro Age? Die Autoren nähern sich dem Ernst des Alters mit dem gebotenen Unernst und verorten ihre Komödie in der Privatabteilung eines Krankenhauses.

Zum Glück verfügt das Kevelaerer Konzert- und Bühnenhaus über eine Klimaanlage, die verbrauchte Luft absaugt und Frischluft in das komplette Gebäude rückführt. Diese technische Gegebenheit, eine Reduzierung der Besucherzahl und die lückenlose Nachvollziehbarkeit der Kontakte der Besucher ermöglichen die Uraufführung des Musicals in Kevelaer. Das Publikum muss im gesamten Gebäude einen Mund- und Nasenschutz tragen, der nur auf den Plätzen abgenommen werden darf. Der Verzehr von Getränken ist aus diesem Grund nur auf den Plätzen im Saal gestattet. Die bereits beim Kartenkauf erhaltenen Kontaktformulare müssen bei Betreten des Bühnenhauses abgegeben werden. Diese Maßnahmen schreiben die Corona-Regeln vor – sie sorgen allerdings für einen reibungslosen Ablauf des vergnüglichen Abends.

Eintrittskarten für den amüsanten Abend sind zum Preis von 20 bis 35 Euro, im Rathaus, Büro „Tourismus & Kultur“, Tel. 02832 / 122-991 oder E-Mail: kultur@kevelaer.de, erhältlich.