Konzert mit Werken ehemaliger Basilikaorganisten

Organist Elmar Lehnen und sein junger Kollege Marco Heise spielen zum Abschied gemeinsam

Elmar Lehnen
Elmar Lehnen

Ein bisschen Wehmut wird schon dabei sein – aber auch ganz schön viel herzliche Dankbarkeit – wenn am Sonntag, 18. August, 16.30 Uhr, das Orgelkonzert zu Maria Himmelfahrt in der Marienbasilika erklingen wird. Gemeinsam werden sie am großen Spieltisch hoch oben auf der Empore sitzen: Organist Elmar Lehnen und sein junger Kollege Marco Heise (Erkennungszeichen: langer schwarzer Mantel). Mit diesem Konzert verabschiedet sich der junge Musiker aus Kevelaer. „Er hat wirklich eine tolle Arbeit gemacht – auch und besonders in der Zeit, in der ich krankheitsbedingt pausieren musste“, lobt Elmar Lehnen. Am 1. August hat der neue Organist Patryk Lipa in St. Marien seinen Dienst angetreten.

Für Sonntag nun hat sich Marco Heise ein besonderes Programm vorgenommen. Er spielt Werke ehemaliger Basilikaorganisten: Werke von Gregor Böse und Wolfgang Seifen. Zudem hat er ein Werk von Gustav Busch ausgesucht, das dem ersten Basilikaorganisten Gerhard Korthaus gewidmet ist.

Eintritt wie immer acht, ermäßigt sechs Euro.