Zwei Kevelaerer nach Einbruchsserie festgenommen

Einer der Tatverdächtigen wollte sich nach Litauen absetzen

Nachdem in den vergangenen Wochen eine Vielzahl von Geschäfts- und Wohnungseinbrüchen sowie Pkw-Aufbrüche in Kevelaer und Weeze die Bevölkerung und auch Geschäftsleute verunsichert hatte, scheint der Großteil der Fälle durch die Festnahme zweier dringend Tatverdächtiger jetzt offenbar geklärt. Nachdem zunächst ein 16-jähriger Jugendlicher aus Kevelaer beim Diebstahl einer Türklingel-Videoanlage auf der Asperheide in Goch in Tatortnähe festgenommen wurde, gab er nach der Durchsuchung seiner Wohnung zu, auch einen Tageswohnungseinbruch in Winnekendonk (Grotendonker Straße) und einen Geschäftseinbruch bei Norma in Kevelaer begangen zu haben. Hierbei belastete er jedoch einen anderen Mann als Anstifter und Mittäter schwer.

Die Spur führte die Ermittler schließlich zu einem 26 Jahre alten Mann aus Kevelaer, der am Mittwoch, 18. November 2020, beim Verlassen seiner Wohnung festgenommen wurde. Dort fanden die Beamten weiteres Diebesgut aus den genannten Einbrüchen, ein gestohlenes Fahrrad, mehrere Mobiltelefone, 800 Euro Bargeld und Amphetamine. Neben diversem Einbruchswerkzeug und möglichen bei Einbrüchen benutztem Schuhwerk stellten die Ermittler auch einen Möbeltresor sicher, der noch keiner Straftat zugeordnet werden kann.

Noch während der Durchsuchung erschien ein 20-jähriger Bekannter des Kevelaerers, der pikanterweise die auffällige Jacke des Festgenommenen trug, die auf einer Überwachungskamera bei einem Einbruch beim KDW Anfang November 2020 in Weeze-Wemb zu sehen war. Nicht genug: Er trug einen gepackten Koffer für den Festgenommenen bei sich, dessen Inhalt darauf schließen ließ, dass dieser sich in sein Heimatland Litauen absetzen wollte. Daraus wird nun nichts. Gegen den Mann wurde ein Untersuchungshaftbefehl erlassen. Heute erfolgte auch die Festnahme seines 16-jährigen Komplizen. Dieser wird im Laufe des Tages ebenfalls vorgeführt. Die Ermittlungen dauern an.