Einträge von

Karin Eißing eröffnet im August ihre Podologie-Praxis am Bahnhof

Gesunde Füße für Kevelaer

Wenn Karin Eißing über ihre Arbeit als Podologin spricht, steht ihr die Leidenschaft für diese Tätigkeit ins Gesicht geschrieben. Für viele dürfte das sicherlich verwunderlich sein, arbeitet die 50-Jährige doch tagtäglich mit Füßen – für viele ein rotes Tuch.

Kevelaerer Unternehmer starten Spendenaktion für Hochwasseropfer

Charity-Festival im Bootshaus

Helfen, aktiv werden, unterstützen. Das haben sich in diesen Tagen viele Menschen auf die Fahne geschrieben. Bei den Überflutungen in NRW und Rheinland-Pfalz haben nicht nur Menschen ihr Leben verloren, auch unzählige Existenzen wurden zerstört.

Wie aus einer spontanen Aktion ein Berg der Unterstützung wurde

Zeichen der Solidarität aus Kevelaer

Die Kartons stapelten sich, ein Auto nach dem anderen fuhr vor und der Platz in der Wohnung reichte schnell nicht mehr aus. Was auf meinen spontanen, privaten Spendenaufruf am Freitagmittag folgte, war eine beeindruckende Masse an Unterstützung.

Miriam und Lukas Hermens übernehmen ab Oktober das „Basilika Stuebchen“ in Kevelaer

Der Charme des Stübchens soll bleiben

Das Echo war groß, als Miriam und Lukas Hermens verkündeten, dass sie ab Oktober die neuen Betreiber des „Basilika Stuebchens“ sein werden. Freude mischte sich mit Skepsis – wissen doch viele Stammkund*innen, was sie an der aktuellen Betreiberin Ute Timmer haben.

Christopher Landwehr musste umplanen: Statt den Jakobsweg lief er Hunderte Kilometer durch die Wallfahrtsstadt

Fast 800 Kilometer durch Kevelaer

Als Christopher Landwehr den Plan schmiedete, im Mai 2020 seine Pilgerreise über den Jakobsweg in Spanien zu starten, hatte der Kevelaerer die Rechnung ohne Corona gemacht. Die Idee stand, alles war geplant und der 50-Jährige voller Elan.

Fördermittel für die Weiterentwicklung von Ladenflächen in Kevelaer bewilligt

„Kampfansage gegen Leerstand“

Wer zukünftig eine freie Ladenfläche in der Innenstadt Kevelaers anmieten möchte, kann grundsätzlich auf eine Förderung durch das Land NRW hoffen. Das teilte Wirtschaftsförderer Hans-Josef Bruns nun mit.