In der Straßengeschichte spielt die Elektrizität Kevelaers eine große Rolle

An der Johannesstraße ging damals ein Licht auf

Die Johannesstraße im Jahr 1979. Fotos: WiScho

In lockerer Reihenfolge stellt KB-Autor Wilfried Schotten (WiScho) in einer Serie Straßennamen in Kevelaer und den Ortschaften vor. Dabei geht es nicht allein um den Namen der Straße und dessen Entstehung, sondern auch um so manche interessante Besonderheit, die sich am Straßenrand findet – oder einstmals befunden hat. Heute…

Die Johannesstraße

Zur Namensfindung/-erfindung benötige ich gleich zu Anfang die Mitarbeit meiner lieben Leserschaft. Gab’s da mal eine/n bekannte/n, vielleicht sogar berühmt gewordene/n Kevelaerer/in mit Vor- oder Zunamen Johannes? Gab’s bestimmt – aber hat man die Straße auch nach ihr / ihm benannt? Unser damaliger Dechant Oomen kann nicht Pate gestanden haben, denn die Straße existierte schon lange vor ihm. Also gehe ich mal wieder der höchstwahrscheinlichen Vermutung nach: es war ein weiteres Mal der Stadtrat. Oder aber – wie gesagt, Sie können helfen, liebe Leserinnen und Leser. 

Ein markantes Gebäude an der Johannesstraße Nr. 11-13, besser sein „Inhalt“, war und ist uns Kevelaererinnen und Kevelaerern schon seit mehr als 100 Jahren von großer Bedeutung und das aus mehreren Gründen. Vorweg sei noch erklärt, dass es als „Betriebsgebäude“ in der Liste der Baudenkmäler unter Nr. „A 158“verzeichnet steht, nimmt dort einen mittleren Platz ein, aber nur der alphabetischen Einordnung wegen. Doch nun der Reihe nach, und wie schon so oft, mit häufigen „Anleihen“ meinerseits bei BLATTUS von Martin Willing.

Das Neuste

Werbung

Jetzt unterstützen!

Mit einer “KBplus-Mitgliedschaft” Premiumvorteile sichern und deine Heimatzeitung unterstützen.

Mehr Infos, hier klicken!

Der Busmann

  • Unberechenbar17. November 2022 - 14.08

    Huch! Da habe ich mich wohl an ganz alte Zeiten erinnert, als das Wetter im November noch so war, wie es eigentlich heute auch noch sein sollte. Wer rechnet denn mit 15 – 17 Grad an einem Novembertag? Für die mehr als fehlerhafte Prognose in der vergangenen Woche bitte ich um Nachsicht. Aber in allem […]

  • Rückkehr zur Normalität10. November 2022 - 13.44

    Ja, wenn ich das nur auf alle Geschehnisse in der Welt beziehen könnte! Aber davon sind wir anscheinend noch sehr weit entfernt. Immerhin gibt es einen kleinen Lichtblick: Die Temperaturen draußen scheinen sich auf ihre jahreszeitliche Verpflichtung zu besinnen und wandern allmählich in den einstelligen Bereich. Sogar Regen und deutlich spürbaren Wind hat es schon […]

  • Stille Rundgänge2. November 2022 - 17.21

    Nur das Klicken des Kameraverschlusses ist zeitweilig zu hören – ein Fotograf mit einer guten Idee geht über unseren Friedhof und will anschließend die eingefangenen Impressionen der Öffentlichkeit vorstellen – die zweite gute Idee.

  • Danke schön auch!21. Oktober 2021 - 13.58

    Es ist nicht zu leugnen – ich hab‘s nun mal mit den alten Sprichwörtern. Sie haben unbestreitbar noch einen echten Wahrheitsgehalt. Nur ab und zu muss man eine Kleinigkeit abändern…

  • Auch das noch!14. Oktober 2021 - 12.08

    Kneipensterben – verarbeitet. Eisdiele zu – verkraftet. Und jetzt kommt die Nachricht, dass man mich daran hindern will, Lottomillionär zu werden.

Hier wird “geblächt”

Bei unseren Servicepartnern können Sie das Kevelaerer Blatt druckfrisch erwerben:

    Verkaufsstellen

3. September 2022 / von Wilfried Schotten