Die etwas andere Aktion kommt bei Kevelaerer Familien gut an

Draußen schlafen daheim

Phil und Luke freuen sich auf die Nacht in ihrem Baumhaus. Fotos: aflo


Zahlreiche Kevelaerer Kinder und ihre Familien haben an der Aktion „Draußen schlafen daheim“ teilgenommen. Doch bevor das Licht ausgeschaltet wird, schaut erst einmal das KB vorbei.

An der Eingangstür des Jugendzentrums „Kompass“ an der Kroatenstraße übergibt Franziska van Rickeln dem elfjährigen Marlon und seiner Mutter Stefanie das Überraschungspaket, mit dem der Junge in seine ganz persönliche Zeltnacht gehen kann.

„Ich schlafe mit meinem Papa im Zelt-Caravan“, ist ihm die Vorfreude auf den Abend bereits anzusehen. „Wir haben in Wetten an der Bahnhofstraße eine richtig schön großen Garten, wo wir Spaß haben werden“, ergänzt seine Mutter.

Van Rickeln und ihre Kolleg*innen haben insgesamt 22 Outdoor-Tüten für die besondere Zeit zusammengestellt. So viele Kevelaerer Familien haben sich für die Aktion angemeldet.
Gefüllt sind die Tüten nicht nur mit Marshmallows, Popcorn und Gummibärchen. Ein Kartenspiel, eine Taschenlampe, Textilstifte und Stoff für eine Lagerflagge zählen finden sich ebenso wie Papierollen mit Liedern und einer Geschichte. Zudem klebt an der Tüte eine Papierolle mit einem Einleitungstext und Hinweisen.

Das Neuste

Werbung

Jetzt unterstützen!

Mit einer “KBplus-Mitgliedschaft” Premiumvorteile sichern und deine Heimatzeitung unterstützen.

Mehr Infos, hier klicken!

Der Busmann

  • Geistesblitz15. September 2021 - 15.51

    Ganze 13 Wochen lang durfte ich mich über einen bestimmten Plan der Stadtverwaltung freuen wie der sprichwörtliche Bolle und viele Kevelaerer*innen auch…

  • Wallfahrtstradition(en)9. September 2021 - 16.12

    Die Ursprünge der Kevelaerer Wallfahrt datieren bekanntlich fast 380 Jahre, genauer auf 1642 zurück. Dies muss ich als einer der an den damaligen Ereignissen Beteiligten keinem Kevelaerer als Neuigkeit erzählen.

  • Bescheidene Bitten1. September 2021 - 16.15

    Meine häufigen Spazier- und Verkaufsgänge durch die Straßen der Stadt könnte man hin und wieder auch Entdeckungsreisen nennen, wobei „reisen“ an sich natürlich zu weit ginge.

  • Wenn schon – denn schon25. August 2021 - 16.15

    Mein Kävels Bläche durchlesen ist jeden Donnerstag Pflicht, wenn’s auch hin und wieder wehtut. So geschehen bei der Lektüre der Seite 9 der vorigen Ausgabe.

  • Schutzmantel?18. August 2021 - 16.23

    Es ist doch ein erfreuliches Bild, trotz der leider wieder ansteigenden „C-Zahlen“ Menschen zu beobachten, die sich nicht nur wegen des Kaffeetrinkens in unsere Stadt bemühen.

Hier wird “geblächt”

Bei unseren Servicepartnern können Sie das Kevelaerer Blatt druckfrisch erwerben:

    Verkaufsstellen

17. Mai 2021 / von Alexander Florie-Albrecht