Wans für Ausstellung in Estland ausgewählt

Kevelaerer vertritt Deutschland bei europäischer Aquarellausstellung in Haapsalu

Paul Wans bei der Ausstellungseröffnung mit der Präsidentin der Confederation of Watercolour Societies, Cristina Bracaloni aus Italien. Foto: ECWS

Noch bis zum 30. August zeigt der Verband der europäischen Aquarellmalervereine (ECWS) in Haapsalu, etwa eine Autostunde von der Hauptstadt Tallinn entfernt, eine Ausstellung mit Arbeiten von 176 ausgewählten Malern.

Wegen ihres romantischen Charakters und der vielen Wasserläufe wird die kleine Stadt in Estland auch das „Venedig an der Ostsee” genannt. Seit Anfang August ist sie Veranstaltungsort der großen Ausstellung der European Confederation of Watercolour Societies.

Jetzt nach den ersten beiden Wochen wurde nicht nur das damit verbundene Symposium eröffnet, sondern auch die Ausstellung mit einer offiziellen Feier der Öffentlichkeit vorgestellt. In der städtischen Galerie im Cultural Center Haapsalu sind nun die Werke der 14 europäischen Verbände im jeweiligen Format 70 x 50 cm zu sehen, eine Malerei von jedem der beteiligten Künstler.

Vom deutschen Verband der Aquarellkünstler mit über dreihundert Mitgliedern (German Watercolour Society/Deutsche Aquarell Gesellschaft – GWS/DAG) erfuhr der Kevelaerer Künstler Paul Wans bereits im März, dass er neben neun anderen Aquarellmalern von der entsprechenden Jury ausgewählt worden ist, um im August Deutschland bei der ECWS-Show 2019 zu vertreten.

Daneben werden auch Malereien zum Beispiel von den Verbänden in Italien, Spanien, Frankreich, Belgien, Polen, Irland oder auch vom nordischen Verband der Vereine in Schweden, Island, Dänemark, Norwegen und Finnland ausgestellt.

Ein bestimmtes Thema war nicht vorgegeben. Somit ist es eine interessante Ausstellung mit Arbeiten zu sehr unterschiedlichen Motiven und Aquarelltechniken. Von Paul Wans wurde ein Aquarell aus seiner neunteiligen Serie „Rindergehacktes/Ground Beef ” ausgewählt.

Zu sehen in der Städtischen Galerie im Cultural Center Haapsalu, bis 30. August, täglich 12 bis 18 Uhr. Infos: www.ecws.eu, www.wanskunst.de.