Videokonferenzen und Clouds

Kostenloser Workshop zur Vereinsarbeit in Corona-Zeiten

Videokonferenzen richtig einsetzen: Regina Matzke, Koordinatorin des Freiwilligen-Zentrums Gelderland lädt interessierte Vereine und Ehrenamtler zum Online-Seminar ein. Foto: Caritasverband Geldern/Kevelaer

Es sind nicht nur finanzielle Herausforderungen vor denen Vereine in diesen Tagen stehen. Noch stärker sehen sie sich häufig mit der Frage konfrontiert: Wie kann Vereinsarbeit trotz Corona erfolgreich weitergeführt werden, wenn Zusammenkünfte nicht möglich sind?

Wertvolle Antworten gibt der Online-Seminarabend des FreiwilligenZentrums Gelderland. Thema des zweistündigen Workshops ist „Online Zusammenarbeit: Projekte organisieren, erarbeiten und Wissen austauschen.“

Es werden Tricks und Werkzeuge (Tools) für eine ortsunabhängige Zusammenarbeit sowie für die Durchführung von Videokonferenzen und Online Seminaren vorgestellt. „Die Seminarteilnehmer erhalten einen Eindruck über die Vielfalt digitaler Anwendungen, mit denen die Vereinsmitglieder zukünftig zeitsparend und interaktiv gemeinsam an Projekten arbeiten können, z.B. über die Einrichtung einer Cloud oder Videokonferenzen“, erläutert Regina Matzke, Koordinatorin des Freiwilligen-Zentrums Geldernland. Es werden auch Sicherheits- und Datenschutzaspekte thematisiert, die der Verein bei der Auswahl geeigneter Tools im Auge haben sollte.

Der Workshop ist Teil des Projekts Digitale Nachbarschaft (DiNa) und wird vom Freiwilligen-Zentrum Gelderland des Caritasverbandes Geldern-Kevelaer in Kooperation mit „Deutschland Sicher im Netz“ veranstaltet. Ziel ist die Förderung von digitaler Kompetenz im Ehrenamt und der Vereinsstruktur. Nach der erfolgreichen Standorteröffnung Ende letzten Jahres ist dies der zweite Online-Seminarabend für digitale Themen für Vereine und Initiativen im Gelderland.

Anmeldung bis 4. März

Das Freiwilligen-Zentrum ist eines von 50 Standorten bundesweit und bietet den Vereinen die Möglichkeit sich über digitale Themen auszutauschen, die für ein erfolgreiches Vereinsleben unerlässlich sind. „Natürlich würden wir gerne alle teilnehmenden Vereine persönlich begrüßen, doch wir werden wohl bis auf weiteres den digitalen Austausch pflegen müssen. Aber das passt ja irgendwie auch zum Projekt“, blickt Matzke mit einem Augenzwinkern in die nähere Zukunft.

Die Online-Veranstaltung findet am Dienstag, 16. März, von 17 bis 19 Uhr statt. Der Login ist bereits ab 16.45 Uhr möglich. Interessierte Vereine und Initiativen werden
gebeten sich verbindlich per E-Mail bei Regina Matzke (regina.matzke@caritas-geldern.de) bis 4. März zu melden. Nach Anmeldung erhalten die Teilnehmer eine
Teilnahmebestätigung und einen Teilnahme-Link ebenfalls per E-Mail zugeschickt. Die Teilnahme ist kostenlos.