Theo Klaeßen ist zum dritten Mal Stadtmeister im Minigolf

KB-Herausgeber Rudi Beerden überreichte am Sonntag die Preise an alle Gewinner

Die Organisatoren und Sieger des Minigolf-Wettbewerbs. (Foto: aflo)
Die Organisatoren und Sieger des Minigolf-Wettbewerbs. (Foto: aflo)

Strahlende Gesichter zeigten sich zum Abschluss der dritten Minigolf-Stadtmeisterschaften auf dem Winnekendonker Platz an der Grünstraße. Dort zeichnete Rudi Beerden, der Herausgeber des Kevelaerer Blattes, das gemeinsam mit den Plätzen in Twisteden und Winnekendonk das Turnier ausgerichtet hatte, die besten Spieler aus.

Bei den Kindern sicherte sich Kati Lindemann mit 50 Schlägen den Sieg, bei der Jugend hatte Lia Giesen mit 47 Schlägen die Nase vorn. In der Damen-Konkurrenz konnte sich Simone van Linn mit 45 Schlägen deutlich vor der restlichen weiblichen Konkurrenz behaupten.

Und zum dritten Mal hintereinander sicherte sich Theo Klaeßen den Sieg in dem Turnier. Er musste sich diesmal allerdings ins Stechen begeben – Marcus Wilhelm hatte genau wie er 31 Schläge benötigt. Mit seinen Mitstreitern vom „Querfeldein“-Team – Manfred Bomers, Daniel Klaeßen und Herbert Kehren – holte Klaeßen zudem den Preis als beste Mannschaft.

KB-Chef Beerden dankte allen Teilnehmern, die bei der Stadtmeisterschaft aktiv mitgewirkt hatten, sowie den Sponsoren. Er stellte aber auch fest, dass es eine Reihe auswärtiger Teilnehmer und weniger „Einheimische“ gegeben habe: „Das zeigt, die Dörfer sind super interessant. Und es gibt noch reichlich Potenzial, die Anlagen in Anspruch zu nehmen.“

Auch 2019 soll eine wieder Minigolf-Stadtmeisterschaft in Twisteden und Winnekendonk ausgetragen werden.