Beiträge

Das Niederrheinische Museum plant um

Ein digitaler Workshop für Zuhause

Zur aktuellen Sonderausstellung „Anderwelt – Der Künstler Paul Jansen-Sprenger“ hatte das Niederrheinische Museum in Kevelaer einen speziellen Workshop im Programm. Leider musste dieser pandemiebedingt abgesagt und das Museum wieder geschlossen werden.

Bis zum 2. Mai ist die Sonderausstellung des Künstlers Paul Jansen-Sprenger im Niederrheinischen Museum zu sehen

Eine besondere „Anderwelt“

Wenn Indra Peters durch die Museumsausstellung im ersten Stock schlendert, spürt man ihre persönliche Begeisterung für das Werk von Paul Jansen-Sprenger. „Je öfter ich hier bin, desto mehr entdecke ich neu hier“, sagt die Kunsthistorikerin.

Die Objekte werden exklusiv angefertigt

Niederrheinisches Museum bringt Kunstedition raus

Beginnend mit dem Jahr 2021 bringt das Niederrheinische Museum nun einmal jährlich eine Kunstedition heraus. Die Objekte werden von zeitgenössischen Künstler*innen in kleinen limitierten Auflagen exklusiv für das Haus gefertigt.

Das Niederrheinische Museum startet mit der Ansichtskartenausstellung „Stadtt Plan"

Durch die Welt der Ansichtskarten

Wenn Veronika Hebben an  die vergangenen Tage mit „Click & Meet“ denkt, dann fällt ihr persönliches Fazit gemischt aus. „Die Terminvergabe klappt sehr gut, die Leute machen den Termin und kommen“, sagt die engagierte Museumsleiterin, deren Einrichtung durch die Corona-Pandemie mit den begleitenden Problemen zu kämpfen hat. 

Kunstbegeisterte erwartet eine Sonderausstellung

Wiedereröffnung des Museums mit „Anderwelt“

Zur Wiederöffnung nach dem Shutdown hält das Niederrheinische Museum in Kevelaer eine neue Sonderausstellung für seine Besucher*innen bereit. Die monografische Schau „Anderwelt“ zeigt Glasmalereien und Zeichnungen des Künstlers Paul Jansen-Sprenger, die die Betrachter*innen dazu ermuntern sollen, in einen Dialog mit ihnen zu treten und das Dargestellte näher zu ergründen.

Niederrheinisches Museum Kevelaer sagt Veranstaltungen ab

Das Niederrheinische Museum Kevelaer hat sich aufgrund der steigenden Zahlen an Corona-Infektionen im Kreis Kleve dazu entschlossen, die geplanten Veranstaltungen der kommenden 14 Tage abzusagen. Darunter fallen folgende Angebote des Hauses: Öffentliche Führung „Das Aquarell“ am 24. Oktober 2020, „Nachts am Museum“ am 31. Oktober, Praxisvortrag „Die Vielfalt der Aquarelltechniken“ am 6. November und der Workshop zum Einstieg in die Aquarellmalerei „Faszination in Farbe“ am 7. November.

Bereits erworbene Karten können gegen Vorlage an der Museumskasse erstattet werden. Zudem können die Karten für kommende Veranstaltungen verrechnet werden und verlieren damit nicht ihre Gültigkeit. Außerdem gibt das Museum bekannt, dass Anfang November neu entschieden wird, welche bereits geplanten und beworbenen Angebote des Hauses bis Ende des Jahres stattfinden werden.

Für Einzelbesucher bleibt das Haus weiterhin geöffnet, so dass der Dauerausstellungsbereich des Museums und die aktuelle Sonderausstellung „Das Aquarell“ besucht werden können. Bei Fragen können Sie sich gerne zu den Öffnungszeiten an das Museum wenden, Tel. 02832-954120

Kinder basteln eigene Drachen

Am Mittwoch, 21. Oktober 2020, von 11 bis 13 Uhr, können Kinder in der Museumsschule einen eigenen Drachen nach ihrer Fantasie erschaffen. Ganz traditionell werden diese aus einem klassischen Holzgerüst gebaut, mit buntem Pergament bespannt und mit fröhlichen Dekorationen verziert. Gemeinsam sollen im Anschluss alle Drachen auf dem Spielplatz vor dem Museum in die Lüfte steigen.

Der Workshop eignet sich für Kinder ab acht Jahren und kostet 10 Euro pro Teilnehmer. Die Anmeldung sollte mindestens zwei Tage vorher erfolgen unter Tel. 02832-954120, als E-Mail an info@niederrheinisches-museum-kevelaer.de oder an der Museumskasse.

Aufgrund der aktuellen Lage finden Workshops nur unter Vorbehalt statt. Es gelten die bekannten Maßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Individuelle Regelungen des Museums werden vor Ort bekannt gegeben.

Vorstellungen im Museum: „Mama Muh und die Krähe“

Am Samstag, 26. September 2020, ist das Mülheimer Figurentheater „Wodo Puppenspiel“ im Niederrheinischen Museum Kevelaer zu Gast mit dem Stück „Mama Muh und die Krähe“. Krähe ist Mama Muhs beste Freundin und beste Freundinnen unterhalten sich gerne: über Farben, Formen, Aussehen… Und Mama Muh tanzt gerne! Nicht selten trifft Krähe der Flügelschlag, wenn Mama Muh mal wieder eine Idee hat. Natürlich halten beide Freundinnen zusammen – was auch immer geschieht.

Für die Vorstellungen um 15 Uhr und um 16.15 Uhr sind noch Karten für 4 Euro pro Person im Museum erhältlich. Karten für die ausgefallene Vorstellung „Briefe von Felix“ vom 4. April 2020 behalten ihre Gültigkeit und können für beide Vorstellungen eingelöst werden. Das Museum bittet jedoch um vorherige Anmeldung, da die Personenanzahl begrenzt ist: Niederrheinisches Museum für Volkskunde und Kulturgeschichte e.V.,
Tel. 02832-954110.   

Führung inmitten von LEGO®-Steinen

Die aktuelle Sonderausstellung des Niederrheinischen Museums in Kevelaer meint es mit dem Titel „Kleine steine – große Ideen“ ganz wörtlich: Sie präsentiert die berühmten kleinen dänischen Noppensteinchen in sämtlichen Formen und Farben und zeigt in vielen Themenkomplexen, was sich alles daraus bauen lässt. Dabei sind fast vergessene Objekte aus den frühen 70er Jahren sowie ganz aktuelle Sets zwischen Harry Potter™ und LEGO® Friends bis hin zu völlig frei kreierten Fantasieszenen um eine schwarze Burg und eine schaurige Unterwasserwelt zu sehen.

Die Entwicklung des berühmten Spielbausteins ist für viele durch ihre Kindheit und ihre eigenen Kinder greifbar. Doch wussten Sie, dass die Geschichte von LEGO® schon vor über hundert Jahren begann und dass die ersten Spielsachen von LEGO® noch überhaupt nichts mit buntem Kunststoff zu tun hatten?

Am Samstag, 1. August, um 15 Uhr, lädt Sie das Museum ein, bei einer öffentlichen Führung inmitten der farbenfrohen Themenwelten die Historie einer der weltweit führenden Familienunternehmen kennenzulernen. Eintritt und Führung betragen an diesem Nachmittag 5 Euro pro Person. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnehmerzahl ist jedoch begrenzt. Der Treffpunkt ist im Foyer des Museums. Die Besucher werden gebeten, ihre Schutzmasken mitzubringen.

Sonderverkauf im Museum

Ab sofort werden im Museumsshop des Niederrheinischen Museums in Kevelaer Bücher mit unterschiedlichsten Themenschwerpunkten verkauft. So können wissbegierige Leseratten etwas zur Niederrheinischen Geschichte, zur Geschichte Kevelaers, Kataloge alter Ausstellungen, Bücher zur Volkskunde oder Belletristik in der Auslage finden.

Der Sonderverkauf beinhaltet vor allem gebrauchte Bücher, die zu kleinen Preisen einen neuen Besitzer finden sollen. Der Erlös kommt dem Museum und dem Verein für Museumsförderung zugute. Die Dauer des Verkaufs richtet sich ganz nach dem Motto: Was weg ist, ist weg!