Beiträge

Verena Rohde, Annika Manthey und Andrea Kirk (v.l.) freuen sich über den Aufbau der ersten Stelen. Insgesamt sollen elf dieser Tafeln in der Stadt aufgestellt werden. Foto: Wallfahrtsstadt Kevelaer
Geschichte soll im Stadtbild sichtbar und erfahrbar werden

Neue Infostelen errichtet

Die Wallfahrtsstadt Kevelaer verzeichnet eine Reihe bekannter Persönlichkeiten.

Ein Geselle, Josef Boes, Anton Boes, ein Lehrling und Heinrich Boes (v. l.), Teile der Illumination, links Kartons der Firma Osram. Foto: privat
Illumination entstand nur fünf Jahre nach dem Ende des Ersten Weltkrieges

Das fehlende Kreuz auf der Gnadenkapelle

In einem Gastbeitrag berichtet Ernst Koppers über die Entstehung der Illumination der Gnadenkapelle.

Margret Meurs führte über den Friedhof, hier ist sie am Stummel-Grab. Foto: HvL
Eine interessante Zeitreise durch Geschichten aus fast vergessenen Zeiten

Eine Führung über den Kevelaerer Friedhof

Es war eine Reise in eine frühere Welt mit Geschichten aus fast vergessenen Zeiten. Am vergangenen Sonntag nahm Margret Meurs, Gästeführerin der Stadt Kevelaer, über 35 Interessierte Besucherinnen und Besucher mit auf eine Zeitreise über den Kevelaerer Nordfriedhof.

Wie entstand die Gnadenkapelle? Foto: Wallfahrtsstadt Kevelaer
Gästeführung zum Thema "Wie war das denn?"

Auf den Spuren der Vergangenheit

Interessierte Gäste können am 19. August auf eine Reise in die Vergangenheit gehen. Die Teilnehmer der Stadtführung „Wie war denn das?“ tauchen dabei tief in die Geschichte Kevelaers ein und gehen zurück in das Jahr 1642 als erstmals eine Wallfahrt nach Kevelaer stattfand.

#StolenMemory Container. Foto: Arolsen Archives
Eröffnung der Wanderausstellung #StolenMemory über persönliche Gegenstände von KZ-Häftlingen

Gestohlene Lebenserinnerungen

Das Stadtarchiv Kevelaer präsentiert vom 14. Juli bis zum 1. August 2023 die Ausstellung #StolenMemory. Anhand persönlicher Gegenstände ehemaliger KZ-Insassen werden deren Lebens- und Verfolgungsgeschichten erzählt.

...bietet eine alte Mühle, eine „flammneue“ Feuerwehr und mehr.

Die Wember Straße…

In lockerer Reihenfolge stellt KB-Autor Wilfried Schotten (WiScho) in einer Serie Straßennamen in Kevelaer und den Ortschaften vor.

...und die langjährigen Bande zwischen Kevelaer und Luxemburg

Der Luxemburger Platz…

Kurs des Kardinal-von-Galen-Gymnasiums stellt Fragen zur Straßenbenennung

Geschichtsunterricht mit Bürgermeister

Bürgermeister Dr. Dominik Pichler sitzt vor den interessierten Schülerinnen und Schülern im Geschichtsunterricht im Grundkurs der Jahrgangsstufe EF. Anlass dieser besonderen Situation ist eine Expertenbefragung im Zuge der Teilnahme am Schülerwettbewerb zur politischen Bildung.

Bert van der Post „brachte die Kunst nach Kevelaer“. Er wäre jetzt 85 Jahre alt.

Frisör, Kunstförderer und mehr

In lockerer Serie stellt KB-Autorin Delia Evers Kevelaerer Persönlichkeiten vor. Die Wallfahrtsstadt beheimatet viele engagierte Menschen – früher wie heute. Ob zum Geburtstag, Jubiläum oder anderen Anlässen werden wir auf bewegte Leben blicken. Heute auf das von…
Bert van der Post

...einst Heide und Feld, heute eine ruhige Wohngegend

Kevelaer, deine Straßen: Der Heykampring…

In lockerer Reihenfolge stellt KB-Autor Wilfried Schotten (WiScho) in einer Serie Straßennamen in Kevelaer und den Ortschaften vor. Dabei geht es nicht allein um den Namen der Straße und dessen Entstehung, sondern auch um so manche interessante Besonderheit, die sich am Straßenrand findet – oder einstmals befunden hat.