Beiträge

Bis zum 20. September bei der Sankt-Martinus-Stiftung

Jetzt die Förderanträge stellen

Bis zum 20. September können bei der Sankt-Martinus-Stiftung Förderanträge gestellt werden. Das gibt der Stiftungsvorstand, bestehend aus Karl Döring und Stephan von Salm-Hoogstraeten vom Caritasverband Geldern-Kevelaer sowie Rainer Borsch vom Caritasverband Kleve, jetzt bekannt.

„Nyby“ startet mit der Caritas im Klostergarten ein Pilotprojekt

App soll Ehrenamt stärken

Ob zum Chatten, für die neuesten Rezepte oder zur Partnersuche – viele von uns nutzen sie in Fülle: Apps. Mit wenigen Klicks auf dem Smartphone haben wir heutzutage die Wahl zwischen Millionen von Anwendungen.

Bringen den Klostergarten zum Blühen: Quartiersmanagerin Jessica Sieben überreicht gemeinsam mit Schwester Hildegard eine Tüte mit Wildblumensamen an Bewohnerin Elisabeth Münter. Foto: Caritasverband Geldern-Kevelaer
Mehrgenerationenhaus Klostergarten nimmt an bundesweiter Aktion teil

„Zeit für Miteinander“

Vom 28. Mai bis 13. Juni 2021 finden die bundesweiten Aktionstage des Bundesprogramms „Mehrgenerationenhaus. Miteinander – Füreinander“ statt. Das Mehrgenerationenhaus Klostergarten in Kevelaer ist mit dabei und beteiligt sich mit der Aktion „Der Klostergarten blüht auf“ und mit der Teilnahme an der „Landpartie am Niederrhein“.

Schuldnerberatung des Caritasverbandes Geldern-Kevelaer hat die Probleme der Betroffenen im Blick

Pandemie verschärft Probleme Verschuldeter

Oftmals sind es Schuldnerberatungen, die als letzter Anker Lösungen für die finanziellen Nöte überschuldeter Menschen bieten können. Doch gerade die Corona-Pandemie stellt Betroffene häufig vor Schwierigkeiten. 

Der Gründer des Deutschen Caritasverbandes starb vor 100 Jahren

Wer war eigentlich Lorenz Werthmann?

Lorenz Werthmann gründete 1897 den Deutschen Caritasverbands. Für den promovierten Theologen und Priester war die organisierte Caritas die Sozialbewegung der Kirche mit gesellschaftlicher Sprengkraft.

Fachstelle für Suchtvorbeugung entwickelt Actionbound

Eine App gegen die Langeweile im Kreis Kleve

Die Fachstelle für Suchtvorbeugung im Kreis Kleve hat einen sogenannten Actionbound entwickelt. Dabei handelt es sich um eine kostenlose App – nicht nur für Familien.

Online-Seminare in den Internationalen Wochen gegen Rassismus mit guter Resonanz

Caritasverbände diskutieren über Rassismus

Die Caritasverbände im Kreis Kleve hatten zu den Internationalen Wochen gegen Rassismus Online-Veranstaltungen angeboten. Es entstanden spannende Diskussionen über Stammtischparolen, Rassismus im Alltag und Generationenunterschiede der Einwanderer*innenfamilien.

Heribert Hölz hilft weiter in Bosnien – auch wenn er derzeit dort nicht hinreisen kann

Humanitäre Hilfe treibt ihn an

Sich für Menschen in entfernten Ländern zu engagieren, wird durch die Corona-Pandemie deutlich erschwert. Heribert Hölz findet dennoch Wege, sich weiterhin für die Bosnienhilfe einzusetzen – auch aus der Ferne.

Flüchtlingen zu helfen, ist in Corona-Zeiten nicht leicht: Job-und Wohnungslosigkeit sind ernsthafte Probleme

Corona schränkt Flüchtlingshilfe ein

Seit November 2014 gibt es den „Runden Tisch Flüchtlinge“ (RTF) in Kevelaer. Seinerzeit trafen sich etwa 80 interessierte Kevelaerer Bürger*innen, um Informationen zur Situation asylsuchender Menschen in ihrer Stadt zu bekommen und Ideen zur Zusammenarbeit zu entwickeln. In den Jahren habe sich einiges getan, sagt Ulrich Hünerbein-Ahlers. „Man muss konstatieren, dass die Flüchtlinge angekommen sind. Und das ist ganz positiv.“

Mitarbeitende und Bewohner*innen des Winnekendonker Seniorenheims können sich über kreative Werke freuen

Kunst im Katharinen-Haus

Unter der Anleitung der Künstlerin Nina Stiber erschaffen zehn Freizeitkünstlerinnen seit Jahren lebendige Werke, die regelmäßig in Ausstellungen zu sehen sind. Schon einmal haben die „Pinselschwinger“ im Katharinen-Haus in Winnekendonk eine ganz besondere Atmosphäre geschaffen. Nun sind sechs der Künstlerinnen mit neuen Werken in das Seniorenhaus des Caritasverbandes Geldern-Kevelear zurückgekehrt – ganz unter dem Motto: „Kunst ist das, was gefällt.“ 

Ob tierisch, floral, engelhaft oder spritzig: Durch die vielfältige Motivwahl und die unterschiedlichen Ausdrucksweisen ist eine außergewöhnliche Ausstellung gelungen, die gerade in der entbehrungsreichen Corona-Zeit den Bewohner*innen und Mitarbeitenden des Seniorenhauses viel Freude bereitet. Dies war auch das erklärte Ziel der Künstlerinnen. Bis Ende Mai sind Werke zu sehen von Marlene van Dop, Angie Weihofen, Karola Hacks, Birgit Paesch, Marion Frenzen und Karina Vermöhlen. Auch wenn die Ausstellung nicht öffentlich ist, können die Bilder vom Fenster aus betrachtet und auf Wunsch erworben werden. Interessenten können sich an den sozialen Dienst des Katharinen-Hauses wenden.