Beiträge

Vollsperrung in Twisteden wegen Bauarbeiten

Am Dienstag, 30. Juni 2020, beginnen die Bauarbeiten zur Sanierung der Fahrbahndecke der Straße „Auf der Schanz / Im Auwelt“ in Twisteden zwischen dem Kreisverkehr an der Weller Landstraße (L 486) und dem Kreisverkehr an der Kevelaerer Straße (K 36). Für diese Arbeiten muss die Fahrbahn voll gesperrt werden. Der Rad- und Gehweg bleibt frei und steht Fahrradfahrerinnen und Fahrradfahrern weiterhin zur Verfügung. Die Bauarbeiten werden etwa drei Wochen in Anspruch nehmen. Eine Umleitung für beide Fahrtrichtungen wird über die Weller Landstraße und die Kevelaerer Straße ausgeschildert.

Die Bauarbeiten werden in zwei Abschnitten ausgeführt. Der erste Abschnitt führt vom Kreisverkehr an der Weller Landstraße bis zum Traberpark Den Heyberg, der zweite Abschnitt vom Traberpark bis zur Kevelaerer Straße. Befahren dürfen die Strecke – je nach Bauabschnitt –  ausschließlich die Bewohner und Anlieger des Traberparks. Möglich ist dies entweder aus Richtung Kreisverkehr Weller Landstraße oder Kevelaerer Straße. Dies wird entsprechend ausgeschildert.

Die weiteren Anwohner des jeweils betroffenen Abschnitts müssen während der gesamten Bauphase mit erheblichen Einschränkungen und Behinderungen durch Baufahrzeuge und Arbeitsmaschinen rechnen. In Abstimmung mit der bauausführenden Firma und unter Berücksichtigung der Bautätigkeiten können sie ihre Grundstücke erreichen. Ansprechpartner für die Baumaßnahme ist die Kreis Kleve Bauverwaltungs-GmbH (KKB) unter Tel. 02821/97709-0.

Arbeiten liegen im Zeitplan

Kevelaer. In den frühen Morgenstunden traf am Mittwoch eine besondere Fracht in der Wallfahrtsstadt ein. Die in Dormagen gefertigten Teile für den großen Schacht, der an der Einmündung der Kroaten- in die Wember Straße am Prinzenhof später unter anderem einmal die Pumpen aufnehmen soll, wurden, auf drei Tieflader verteilt, angeliefert.
Ein 100-Tonnen-Kran half dabei, die überdimensionalen Ringe in Position zu bringen. Ihr immenses Gewicht drückte nach und so wurde das sieben Meter tiefe Bauwerk planmäßig von den Mitarbeitern der Firma Quick „versenkt“. Nachdem das Grundwasser abgepumpt ist, soll der Schacht mit einem Boden versehen werden. Dann muss er sich zwei Wochen lang „setzen“. Aus Sicherheitsgründen wird baldmöglichst der tonnenschwere Deckel mit den vorgesehenen Einstiegsluken auf den Schacht gesetzt.
„Wir liegen sehr gut im Zeitplan“, so Benedikt van Laak von den Stadtwerken Kevelaer mit Blick auf die aktuellen Arbeiten am Kanalnetz. Mit dem Bau des unterirdischen Schmutzwasser-Pumpwerks an der Ecke Kroatenstraße – Wember Straße ist der erste Teilschritt dieser Arbeiten abgeschlossen. Und so wird am Samstag, 14. Oktober, vormittags die Zu- und Ausfahrt zur Kroatenstraße wieder freigegeben. Weiter geht es mit den Arbeiten dann ab Montag, 16. Oktober, auf der Wember Straße. Hier werden in Etappen Schmutzwasser-Druckrohrleitungen, Regenwasserkanäle und Wasserleitungen verlegt. Zunächst wird dafür der Straßenabschnitt zwischen der Kroatenstraße und der Brunnenstraße gesperrt – und zwar für etwa drei Wochen. Anfang November soll dann im nächsten Bereich weiter gearbeitet werden, um das Kanalnetz der Stadtwerke für neue Baugebiete zukunftssicher zu machen (das KB berichtete).