Stadtwerke bleiben geschlossen

Erreichbarkeit ist weiterhin gewährleistet

Mit Blick auf das aktuelle Infektionsgeschehen und vor dem Hintergrund der Maßnahmen der Bundesregierung passen die Stadtwerke Kevelaer ihr Serviceangebot an. Um der Ausbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken, sind die Stadtwerke bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Mit der Schließung sollen persönliche Kontakte und damit eine Ansteckungsgefahr so weit wie möglich vermieden werden. 

Die Mitarbeitenden der Stadtwerke und der NiersEnergie stehen weiterhin für Fragen und Beratungsbedarf zur Verfügung und sind zu den üblichen Öffnungszeiten unter Tel. 02832 / 9313-0, per E-Mail an vertrieb@stadtwerke-kevelaer.de sowie schriftlich für alle Kund*innen und Interessierte da. Auch Rückrufwünsche, die per Post oder Mail eingehen, werden   erfüllt. Dies gilt insbesondere für Fragen im Rahmen der Jahresrechnungen, die in den nächsten Tagen versendet werden. 

„Als lokales Versorgungsunternehmen tragen wir unseren Kunden und unseren Mitarbeitenden gegenüber eine besondere Verantwortung. Wir hoffen, dass wir es gemeinsam schaffen, durch weniger Kontakt untereinander die Infektionsketten zu durchbrechen. Damit auf absehbare Zeit wieder so etwas wie Normalität in unser aller Leben eintreten kann,“ erklärt Wolfgang Toonen, Leiter der Abteilung Service und Verkehr der Stadtwerke Kevelaer. Die meisten Anliegen können bereits am Telefon geklärt werden. Sollte sich herausstellen, dass ein persönliches Gespräch nötig ist, werde mit dem Kund*innen ein Termin zu einem Beratungsgespräch vereinbart. 

„Wir haben im Interesse beider Seiten die Hoffnung, dass dies nur in Ausnahmefällen nötig ist“, so Toonen weiter. Wie lange diese Maßnahme umgesetzt werde, hänge vom Infektionsgeschehen ab. „Wir informieren unsere Kunden, sobald wir wieder mit den geltenden Schutzmaßnahmen öffnen.“