Mit dem Frühling feiert ein besonderes Gemüse sein jährliches Comeback. Der Spargel, auch als „Königsgemüse“ bekannt, ist bereit, geerntet zu werden. Ob klassisch angerichtet mit „Pippers“, wie der Niederrheiner sie nennt, oder angerichtet mit Schinken, Lachs oder Erdbeeren – die Kombinationen scheinen endlos zu sein. Diese unbegrenzten Möglichkeiten hat sich auch Kevelaers Gastronomie zunutze gemacht und präsentiert zur diesjährigen Saison verschiedenste Kreationen. Im Brauhaus „Kävelse Lüj“ sowie in den Restaurants „Alt Derp“, „Goldener Schwan“, „Kevelaerer Kaffeehaus“ und „Venga“ ist von der klassischen Spargelcremesuppe über den Spargel-Toastie bis zum Spargel-Burger sicherlich für alle Spargelfans ein Lieblingsgericht dabei. „Wir freuen uns auch in diesem Jahr auf die zahlreichen und vielseitigen Angebote der Kevelaerer Gastronomie“, berichtet Verena Rohde, Wirtschaftsförderin und Leiterin des Kevelaer Marketing. Ob auf dem Wochenmarkt oder im Bauernladen, in den Auslagen ist der Spargel als regionales Produkt nicht wegzudenken.

Unter dem Thema „Welche Gerichte zeichnen die Tourismusregion Niederrhein aus?“ möchte die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve GmbH alle Besucherinnen und Besucher sowie Einwohnerinnen und Einwohner des Kreises auf die Spargel-Angebote in den Gemeinden aufmerksam machen. Details sind auf der Webseite www.wfg-kreis-kleve.de zu finden. Bis zum 24. Juni haben Spargelliebhaber und -liebhaberinnen Zeit, die diesjährige Ernte zu genießen, danach heißt es wieder: Warten bis zum nächsten Jahr, denn die Pflanzen müssen sich erholen.

Eine Restaurantübersicht und das Gastgeberverzeichnis aus Kevelaer sind unter www.kevelaer-marketing.de/aufenthaltstipps abrufbar.