Spannende Filmauswahl beim „KoBü-Flimmern“

Zwölfjähriger im „Reich der Toten“ und Hercule Poirot im Orient-Express

Das Stadtmarketing hat für das „KoBü-Flimmern“ am Freitag, 18. Mai, eine spannende Filmauswahl getroffen. Der Kinotag beginnt um 17 Uhr mit einem Film für Kinder- und Jugendliche, der sie ins mexikanische „Reich der Toten“ entführt. Dort will der zwölfjährige Miguel seine Familie von einem Fluch erlösen.

Um 20 Uhr startet der berühmte Detektiv Hercule Poirot vom Konzert- und Bühnenhaus aus zu einer Zugreise mit mysteriösen Passagieren, einem Toten und mindestens einem Mörder. Damit vor lauter Spannung nicht an den Nägeln geknabbert werden muss, stehen Popcorn, Eiskonfekt und frische Getränke bereit.

Am 18. Mai startet das Stadtmarketing um 17 Uhr mit einem Animationsfilm aus dem Hause Pixar. Hauptfigur ist Miguel, ein zwölf Jahre alter Junge der in Mexiko lebt, wo die Bevölkerung am 2. November den Día de los Muertos feiert, den Tag der Toten. Und dabei geht es nun einmal nicht still und traurig zu, sondern eben fröhlich. Miguels Leidenschaft ist die Musik – aber leider hasst seine Schusterfamilie alles, was mit Tönen und Instrumenten zu tun hat. Miguels Ururgroßvater verließ damals seine Familie, um Musiker zu werden, seitdem fühlen sich die Riveras durch Musik verflucht. Doch Familie hin oder her – Miguel will seinem Idol, dem Sänger Ernesto de la Cruz, trotzdem nacheifern. Aus Versehen rutscht er dabei ins Reich der Toten und betritt einen wunderschönen Ort, an dem er die Seelen seiner toten Verwandten trifft. Miguels Ururgroßmutter Imelda ist darunter und das nette Schwindler-Skelett Hector. Zusammen suchen Skelett und Junge im Totenreich nach de la Cruz, wobei allerdings die Zeit drängt: Zu lange darf Miguel nicht in der Unterwelt bleiben.

Was um 20 Uhr als verschwenderische Zugfahrt durch Europa beginnt, entwickelt sich schnell zu einer der stilvollsten, spannendsten und aufregendsten Mysterien, die je erzählt wurden. Basierend auf dem Buch der Bestsellerautorin Agatha Christie, erzählt der Film die Geschichte von einem Ermordeten und dreizehn Fremden in einem Zug, von denen Jeder ein Verdächtigter ist. Der Meisterdetektiv Hercule Poirot muss gegen die Zeit ankämpfen, um das Rätsel zu lösen, bevor der Mörder noch einmal zuschlägt. Doch bald wird Poirot klar, dass er den Fall nicht lösen wird, wenn er mehr über die möglichen Täter erfährt. Er muss mehr über das Opfer herausfinden – und sich beeilen, damit der Killer nicht nochmal zuschlägt.

Die Filmtitel dürfen aus lizenzrechtlichen Gründen nicht öffentlich genannt werden. Diese können beim Stadtmarketing unter Telefon: 02832/122-988 erfragt werden und sind der Plakatierung im Konzert- und Bühnenhaus zu entnehmen. Die Eintrittskarten für die Vorstellungen im Rahmen der Veranstaltungsreihe „KoBü-Flimmern“ sind zu einem Kostenbeitrag von 1 Euro für alle Vorstellungen im Vorverkauf beim Service-Center im Erdgeschoss des Rathauses, Peter-Plümpe-Platz 12, Telefon: 02832/122-150 bis -153, oder an der Tages- und Abendkasse erhältlich.