Schneiden will gelernt sein

Kreisverband Kleve für Heimatpflege bietet weitere Obstbaumschnittkurse an

Heinz-Peter Erkes erklärt, wie Obstbäume richtig geschnitten werden.

Obstbäume sind als Kulturpflanzen auf Pflege angewiesen, denn nur ein regelmäßiger Schnitt vor allem bei jungen Bäumen hält die Obstbäume gesund und regt sie zu üppiger Blüte an, und nur so ist eine gute Ernte gewährleistet. Die meist bis in den März andauernde Winterruhe der Bäume ist dafür die günstigste Zeit.

Doch wie schneidet man richtig? Viele Gartenbesitzer sind aufgrund fehlender Kenntnisse und Erfahrungen überfordert, eine fachgerechte Schnittpflege der Bäume durchzuführen. Deshalb bietet der Kreisverband Kleve für Heimatpflege wegen der hohen Nachfrage zwei weitere Demonstrationsschnitte an.

Am Samstag, 17. Februar, treffen sich die Obst- und Gartenfreunde um 14 Uhr am Dorfplatz an der Kirche (Schulstraße) in Hasselt, um unter der Anleitung von Heinz-Peter Erkes, Inhaber einer Baumschule, den richtigen Schnitt von Obstbäumen demonstriert und erläutert zu bekommen. Mitveranstalter sind die Heimatfreunde Hasselt. An die zweistündige praktische Unterweisung schließt sich eine Aussprache an.

Der vierte und letzte Obstbaumschnitt im Jahr 2018 bietet der Kreisverband Kleve für Heimatpflege ebenfalls mit Heinz-Peter Erkes am Samstag, 24. Februar, ab 14 Uhr am Bauernhofkaffee Büllhorsthof, Hestert 6, in Winnekendonk an. Auch hier findet nach der praktischen Unterweisung eine Aussprache mit dem Referenten statt. Mitveranstalter ist der Heimatverein „Ons Derp Winnekendonk“. Kosten werden bei beiden Veranstaltungen nicht erhoben.