„Schaurig Abends“ im Kevelaerer Museum

Hendrik Barz besuchte für das KB das erste „Halloween“-Event im Volkskundemuseum

Verkleidete Besucher im Kevelaerer Museum. Foto: Hendrik Barz

Halloween war mal wieder wie jedes Jahr am 31.10.

Das Museum Kevelaer hatte dazu eine super Idee, um Kindern das Museum etwas näher zu bringen. Kurz vor 17 Uhr waren schon alle Kinder auf den schaurigen Abend gespannt. Das Museum war sehr begeistert, denn es war das erste Event was es an Halloween gab und das sofort 45 Kinder und Erwachsene kommen würden, war sehr überraschend.

Dazu waren noch alle Kinder verkleidet. Manche weniger und manche mehr.

Kurz nachdem die Leiterin alle begrüßt hatte und ein bisschen was über das Museum und über den Abend erzählte, startete das Event „Nachts Im Museum“.

Die Besucher wurden mit ihren Taschenlampen durchs Museum geführt und viele Sachen wurden erklärt, zum Beispiel wie die Schule früher war, Spiele die früher gespielt wurden und vieles mehr. Manchmal passierten schaurige Dinge. Auf einmal fing ein Karussell an sich zu drehen oder es gab plötzlich einen lauten Knall. Die Besucher wurden ziemlich aufgeschreckt und hatten eine Heiden Angst und riesigen Spaß.

Ein Mitarbeiter des Museums sagte, dass es ein attraktives Angebot für Kinder sei, um sich das Museum mal aus einer anderen Perspektive anzuschauen. Am Abend sieht man auch die selben Dinge anders, da alles dunkel ist. Doch das eigentliche Ziel war, dass durch die Führung, die Kinder die Ausstellungstücke, die dort ausgestellt sind, besser verstehen können. Dazu noch, ist man unter sich und es gibt keine weiteren Besucher an diesem Abend, die einen stören. Nach ungefähr 1 Stunde 30 war das Event dann vorbei und alle gingen glücklich, aber auch ein bisschen ängstlich nach Hause. Insgesamt war es ein gelungenes erstes Event, wie die Leiterin der Führung sagte und betonte nochmals, dass sie ganz überrascht war von der Anzahl der interessierten Besucher und dass es allen so gut gefallen hat.

Der Autor
Der Kevelaerer Hendrik Barz besucht die 9. Klasse des KvGG. Für das Kevelaerer Blatt berichtet der 14-Jährige über Schule, Sport und Freizeit.