Premiere für den neuen Präsidenten

Stefan Boßmann leitet seine erste Jahreshauptversammlung der Bürgerschützen-Gesellschaft Kevelaer

Der Vorstand der Bürgerschützen-Gesellschaft Kevelaer (v.l.n.r.): Jan Klucken (Schriftführer), Thomas Nolden (Adjutant des Präsidenten), Präsident Stefan Boßmann, Robert Gorthmanns (Kassierer) und Bernd Pool (Öffentlichkeitsarbeit). Foto: privat

Die Bürgerschützen-Gesellschaft Kevelaer 1881 e.V. versammelte sich zur Jahreshauptversammlung. Nach einem zünftigen Abendessen eröffnete Präsident Stefan Boßmann seine „erste“ Jahreshauptversammlung.

Im Vorjahr hatte Boßmann die Präsidentschaft nach über 30-jähriger Tätigkeit seines Vorgängers, des heutigen Ehrenpräsidenten der Gesellschaft, Hermann Voß, übernommen. Mit ihm startete ein überwiegend neugewählter Vorstand. Die Schützenbrüder konnten gemeinsam mit ihrem Präsidenten auf ein gutes und erfolgreiches Schützenjahr zurückblicken. Stefan Boßmann dankte im Geschäftsbericht den vielen helfenden Händen bei den unterschiedlichen Anlässen. „Nur so“, seine Worte, „lässt sich ein Vereinsleben interessant und im guten Miteinander leben“. Mit gewissem Stolz durfte er bereits an diesem Abend verkünden, dass sich zwei Königsanwärter für das diesjährige Vogelschießen gefunden haben.

In den letzten Jahren hatten sich die Aspiranten meist sehr viel Zeit gelassen, ihre Bereitschaft dem Präsidenten und dem Vorstand mitzuteilen. So können sich in diesem Jahr die Bürgerschützen mit einer hoffentlich großen Beteiligung am 25. Mai auf den Weg zur Vogelstange machen.

Nach knapp zwei Stunden Sitzung, das gemeinsame Abendessen eingeschlossen, beendete Präsident Stefan Boßmann den offiziellen Teil des Abends. Den Schützenbrüdern blieb damit noch genügend Zeit, den Abend gemütlich beim Bier ausklingen zu lassen.