Präsident der Hochschule spricht zu Unternehmern in Kevelaer

Dr. Oliver Locker-Grütjen kommt zum Frühstück mit der Kreis-WfG ins Bühnenhaus

Dr. Oliver Locker-Grütjen Foto: Kreiswirtschaftsförderung

Dr. Oliver Locker-Grütjen, der neue Präsident der Hochschule Rhein-Waal, möchte die Unternehmerschaft der Wallfahrtsstadt Kevelaer kennenlernen. Im Rahmen des nächsten Unternehmerfrühstücks mit der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve am Mittwoch, 4. September, wird er den Gästen im Konzert- und Bühnenhaus, Beginn 9 Uhr, eine enge Zusammenarbeit zwischen Hochschule und Unternehmerschaft anbieten.

„10 Jahre Hochschule Rhein-Waal – ein Gewinn für Region und Wirtschaft“ ist sein Vortrag überschrieben, in dem deren rasante Entwicklung mit bis zu 7.300 Studierenden in diesem Semester nur eine Aussage darstellt.

Die etwa zweistündige Veranstaltung wird von Bürgermeister Dr. Dominik Pichler eröffnet, bevor Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers zu den aktuellen Aktivitäten und Entwicklungen der heimischen Wirtschaft sprechen wird. Streifen dürfte sein knapper Rückblick ganz sicher auch die jüngste „Sommertour Innovation“, mit der die Kreis-WfG auch bei der Mera Tiernahrung zu Gast war – einem Unternehmen, das mit seinen 150 Mitarbeitern von vielen innovativen Investitionen getragen wird und sich weiter auf Wachstumskurs befindet.

Deutlich älter als die meisten Unternehmen der Region ist die Tischlerei van Aaken. 300 Jahre jung wird sie in diesen Wochen und nicht nur deshalb wird Nathalie Tekath-Kochs Firmenchef Heinz-Josef van Aaken im Rahmen der Veranstaltung in einer Dreier-Runde zum Gespräch bitten. Die übrigen Teilnehmer werden Hans-Jürgen Porath von Stahlbau Porath sein sowie Georg Bors. Letzterer hat vor Jahren die Nacke Logistik GmbH am Gewerbering als Geschäftsführer übernommen und damit dem Standort viel Gutes getan. Es dürfte ein ebenso unterhaltsames wie spannendes Unternehmerfrühstück werden, in dessen Rahmen die Kreis-WfG erstmals diese Erfolgswege der „Hidden Champions“ einbaut.