Pflanzen Sie mit uns einen Wald!

Für jedes 50. neue KB-Abo spendet Herausgeber Rudi Beerden einen Baum

Eine gute Idee: Rudi Beerden empfiehlt: „Verschenken Sie zu Weihnachten doch einfach ein KB-Abo.“ Foto: CS

Das KB ist die älteste deutsche Wochenzeitung und damit etwas ganz Besonderes, das es zu erhalten gilt. Herausgeber Rudi Beerden hat aber noch mehr in seiner Heimatstadt vor:

„Wir haben in den vergangenen vier Jahren viel für das KB erreicht: ein neues Erscheinungsbild, mehr Inhalt (vier Seiten extra), bessere und interessante Berichterstattung, tägliche Berichte in der digitalen Version, mehr Bürgernähe und vieles mehr. Sie als Leser haben uns das gedankt, indem alte Leser zum Bläche zurückgekehrt sind und neue hinzukamen.

Leider haben wir wie alle Zeitungen mit einem dramatischen Einbruch der Anzeigenerlöse zu kämpfen, sodass die bisherigen Anstrengungen, das KB wirtschaftlich zu erhalten, zunichte gemacht wurden.

Zurzeit beschäftigen wir uns damit, alternative Einnahmequellen zu erschließen, damit das KB in Zukunft weiter wie gewohnt erscheinen kann. Leider benötigt das Zeit, bis diese funktionieren.

Bis dahin kann jeder helfen! Wir wollen bis zum 31. März 2020 mindestens 500 neue Abonnenten gewinnen!

Wir wissen, und das macht uns auch ein wenig stolz, dass das KB nach der Lektüre an Nachbarn, Freunde oder Kollegen weitergereicht wird. Es wäre doch toll, wenn diese KB-Leser, anstatt umsonst zu lesen, ein eigenes Abo abschließen würden und dadurch dazu beitragen, dass sie ihr KB auch in Zukunft noch lesen können.

Sprechen Sie Verwandte, Freunde, Bekannte, Nachbarn, Vereinsmitglieder oder Unternehmen an und motivieren Sie diese, das KB zu abonnieren. Das hilft uns, die Einnahmesituation zu verbessern und damit das KB für Sie zu erhalten.

Sie können das KB auch verschenken und damit Woche für Woche Freude bereiten. Einfach nur so oder zum Geburtstag, zum Jubiläum, als Weihnachtsgeschenk, zur Hochzeit. Gründe gibt es genug, unsere einmalige Heimatzeitung vor dem Aus zu bewahren.

1980/1981 waren es Delia Evers und Martin Willing, 2015/2016 durfte ich dies tun, jetzt können Sie es machen. Lassen Sie uns das KB gemeinsam erhalten. Denn eines ist sicher: Wenn unsere Heimatzeitung erst einmal weg ist, wird sie unwiederbringlich weg sein. Das wäre nicht nur schade, das wäre Verlust von Heimat, Verlust von gesellschaftlicher Berichterstattung und Verlust der letzten journalistischen Instanz in Kevelaer, die gerade in diesen Zeiten extrem wichtig ist.

Und ich verspreche Ihnen, dass ich bei jedem 50. neuen Abo einen Baum in Kevelaer pflanzen werde, der uns alle überdauern soll. Helfen Sie mit, dass es ein kleiner Wald wird.
Als zusätzlichen Anreiz verlosen wir unter allen, die einen Abonnenten werben oder die ein neues Abo abschließen, Reisegutscheine von Schatorjé-Reisen für ein Wochenende in Hamburg und eine Tagesreise nach Amsterdam.

Lassen Sie uns gemeinsam die Herausforderung annehmen!“

Und so wird‘s gemacht, wenn man ein neues KB-Abo abschließen möchte: Entweder zum Hörer greifen (Telefon: 02832/4089987), auf www.kevelaerer-blatt.de (Abo & E-Paper) klicken oder einfach eine E-Mail (Stichwort „Abo“) an redaktion@kevelaerer-blatt.de schicken. Bitte den Namen (bei Geschenke-Abo auch den Namen des Begünstigten), Telefonnummer und IBAN angeben.