Gemeinden boten ein geistlich-musikalisches Programm an verschiedenen Stationen

Pfarrwallfahrt im neuen Format

Am Kapellenplatz gab es einen gemeinsamen Abschlussgottesdienst. Foto: DdB

Nachdem im vergangenen Jahr die Wallfahrt der verschiedenen Kevelaerer Gemeinden zum Wallfahrtsbild ganz ausgefallen war, gab es dieses Jahr eine Wallfahrt im kleinen Format und mit verschiedenen Stationen, an denen es geistliche und musikalische Impulse gab. 

Pastor Andreas Poorten und Pastor Gregor Kauling begrüßten bei schönstem Wetter die Teilnehmenden im Marienpark und gaben einen Überblick über das Programm an den Stationen, die sich überwiegend mit dem aktuellen Wallfahrtsmotto „Atme in uns, Heiliger Geist“ befassten:

In der Klarissenkirche gab es Impulse von den Klarissen und von Diakon Leurs, die von Christian Franken und Sänger*innen des Kirchenchores St. Antonius vorbereitet wurden. Urs Grave-Bousart und Jörg Bousart gaben in der Clemenskirche geistliche Impulse, die von der Gruppe „Glaubhaft“ aus Winnekendonk musikalisch bereichert wurden. Bruder Wolfgang Meyer und Fabian Plaep gestalteten die Station in der St. Antoniuskirche und wurden vom Wettener Chor „Klangfarben“ unterstützt. Im Forum Pax Christi lud der Familienchor zum gemeinsamen Singen ein. Kinder konnten im Pfarrheim St. Antonius Fahnen basteln und für Jugendliche gab es Impulse zum Nachdenken im Solegarten.

Das Neuste

Werbung

Jetzt unterstützen!

Mit einer “KBplus-Mitgliedschaft” Premiumvorteile sichern und deine Heimatzeitung unterstützen.

Mehr Infos, hier klicken!

Der Busmann

  • Danke schön auch!21. Oktober 2021 - 13.58

    Es ist nicht zu leugnen – ich hab‘s nun mal mit den alten Sprichwörtern. Sie haben unbestreitbar noch einen echten Wahrheitsgehalt. Nur ab und zu muss man eine Kleinigkeit abändern…

  • Auch das noch!14. Oktober 2021 - 12.08

    Kneipensterben – verarbeitet. Eisdiele zu – verkraftet. Und jetzt kommt die Nachricht, dass man mich daran hindern will, Lottomillionär zu werden.

  • CIAO!14. Oktober 2021 - 11.38

    Das ist jetzt auch schon wieder vier Jahre her, dass ich damals im August den Titel eines alten Liedes abwandelte: Sag mir, wo die Kneipen sind?

  • Noch sön Deng30. September 2021 - 10.41

    Es sei allen Kunstliebhaber*innen und auch denen, die es werden wollen, getrommelt und gepfiffen – was uns da an einigen Stellen Kevelaers angeboten wird, ist nichts als eine Zumutung. 

  • Rumms!23. September 2021 - 15.06

    Da hat‘s geknallt – so schrieb das KB vor zwei Wochen und meinte einen „Geldgeber“, amtlich bekannt unter „GAA“ = Geldausgabeautomat.

Hier wird “geblächt”

Bei unseren Servicepartnern können Sie das Kevelaerer Blatt druckfrisch erwerben:

    Verkaufsstellen

6. September 2021 / von Doris de Boer