Orthodoxer Gottesdienste in der ostkirchlichen Johannes-Kapelle

In der Woche nach dem westlichen Osterfest feiert die orthodoxe Kirche die Gottesdienste der Heiligen und Hohen Woche. In der orthodoxen Johannes-Kapelle, Amsterdamer Straße, werden die Gottesdienste in rumänischer, slawischer und deutscher Sprache gefeiert.

Vater Siluan von der Rumänischen Orthodoxen Kirche und Vater Stefan von der Bulgarischen Orthodoxen Kirche werden Gebete in den Sprachen ihrer Gläubigen beten, weil es doch leichter ist, in der Muttersprache von ganzem Herzen zu beten.

Das gilt aber auch für die vielen inzwischen deutsch sprechenden Gläubigen für die unter anderem aus den Apostelbriefen in deutscher Sprache gelesen und das Evangelium auch in deutscher Sprache verkündet wird.

Am orthodoxen Palmsonntag, 1. April, beginnt Vater Siluna die Göttliche Liturgie um 10 Uhr, am Hohen Donnerstag, 5. April, werden alle beiden Priester ab 11 Uhr gemeinsam der Einsetzung der Eucharistie gedenken, am Freitag, 6. April, betet Vater Siluan die Vesper des Hohen Tages um 17 Uhr und am Samstag, 7. April, ab 22 Uhr zelebrieren Vater Siluan und Vater Stefan gemeinsam mit Gebeten, Prozession und Göttlicher Liturgie die Gottesdienste des „Festes der Feste, der strahlenden Auferstehung unseres Herrn, Gottes und Erlöser Jesus Christos.“