Nach der Andacht gab’s ein Schnäpschen

40 Bürger kamen zur Kapelle in Kleinkevelaer

Andacht vor der Kapelle.

Seit sieben Jahren versammeln sich die Bürger von Kleinkevelaer und Twisteden an der Kapelle „Zu den Sieben Schmerzen Mariens“ zur traditionellen Maiandacht.
Diesmal kamen 40 Bürger an der Kapelle zusammen, um gemeinsam zu beten. Sie sangen zur Keyboardmusik der Kleinkevelaerer Ortsvorsteherin Johanna Ambrosius und lauschten den Worten von Sybille Thielen vom Verein zum Bau und zur Unterhaltung einer Kapelle in Kleinkevelaer.

Dabei standen ihre Texte vor dem Hintergrund der „Woche für das Leben“ – einer Initiative der katholischen und evangelischen Kirche – unter dem Titel „Mutter Gottes – zum Leben Ja sagen“. Im Anschluss verteilte Thielen selbstgemachten Mispelschnaps  und sorgte in der Gruppe für Geselligkeit und Austausch.