Peter Tenhaef wurde am Montag 70. Sein Familienbetrieb leidet jedoch unter Corona.

Momentan stehen alle Räder still

Monika und Peter Tenhaef konnten seinen 70. Geburtstag nur im kleinen Rahmen feiern. Foto: UB

Am Montag, 19. April 2021, vollendete Peter Tenhaef sein 70. Lebensjahr. Vielen Kevelaerer Bürger*innen ist er gut bekannt. Ob als langjähriges Vorstandsmitglied der Bürgerschützengesellschaft, durch die unterschiedlichen Auszeichnungen für sein ehrenamtliches Engagement, als Getränkegroßhändler und Arbeitgeber sowie als Festkettenträger oder Präsident der Geselligen Vereine.

Tenhaef selber bezeichnet sich als Vereinsmeier und liebt diesen Job genauso wie seine tägliche Arbeit im eigenen Betrieb. Bei beiden Aufgabenbereichen schätzt er die Verbundenheit, den regen Austausch, das Miteinander und scheut sich nicht vor Verantwortung. Besonders im Präsidium, wo er das letzte auf Lebenszeit gewählte Mitglied ist, möchte er dieses Amt auch weiterhin noch viele Jahre gewissenhaft ausüben.

Ein Ort zum Beisammensein

„Mir hat das alles immer sehr viel Spaß gemacht“ erzählt Tenhaef, während er etwas wehmütig durch die großzügigen Fenster seiner Geschäftsräume die Vögel beobachtet. „Vor der Pandemie hatte ich kaum Muße, das muntere Treiben im Garten zu verfolgen. Mein Büro war nicht nur Anlaufstelle für meine Mitarbeiter oder Kunden, hier trafen wir uns auch regelmäßig mit dem Präsidium.“ In den Räumen des Getränkegroßhändlers wurde stets viel geplant, organisiert und entschieden. An d…