„Maymusic“ – zwei furiose Konzertabende des KvGG im Bühnenhaus

Big Band Sound von Schülern. Foto: AF

Zum zehnten Mal lud das Kardinal-von Galen-Gymnasium zu zwei Konzerten in das Bühnenhaus. Die beiden Lehrer Gianna Barazutti und Martin Köhler hatten mit den über 100 Schülern der verschiedenen Jahrgangsstufen seit Anfang des Jahres gearbeitet, um ein musikalisch vielfältiges und anspruchsvolles Programm auf die Beine zu stellen. Zum Auftakt gab es stille, gefühlvolle Balladenmusik – begleitet von Hannah Müller am Klavier intonierten Lisa Jacobs und Charlotte Roßmann „Lay me down“ von Sam Smith. Nach der Begrüßung durch das Moderatorentrio Meike Stassen, Justus Woll und Vanessa Haas gab es eine Mischung aus Solo- und Gruppenauftritten. Die SchülerInnen der 5. und 6. Klasse intonierten gemeinsam mit dem Mittelstufenchor und Oberstufenschülern das Thema der „Muppet Show“, der Chor der Jahrgangsstufe 5 dann allein „Aux Champs Elysée“ und „How far I´ll go“ aus dem Disney-Film „Vaiana“. Später durfte der Mittelstufenchor unter der Leitung von Barazutti mit „Lost Boy“ und „Mad world“ von Tears for fears ran. Der Chor der Jahrgangsstufe 6 trug unter Köhlers Begleitung Celine Dions „My heart will go on“ und „Mamma Mia“ von ABBA vor. Der allseits beliebte Lehrer-Schüler-Chor des KvGG brachte unter der Leitung von Elmar Lehnen am Piano jazzige Klänge auf die Bühne – „All about the blues“ und das rhythmische „Hip to be squaere“ von Huey Lewis and the News. Auch Flötenmusik war zu hören – Johanne Ecke, Catharina Liebeheim, Hannah Sieberichs und Marie Lommen am Klavier überzeugten mit den Hellbach-Kompositionen „Hurry“ und „Rag“, Sina und Anna Boscheiden im Duett von Querflöte und Klavier bei dem schaurig-schönen „Harry Potter Medley“. Klassisch wurde es mit Max Liebeheim am Baritonhorn, der – begleitet von Elmar Lehnen am Klavier – die „Fantasie Brilliante“ von Jean Baptiste Arbau darbot. Das neunköpfige Streicherensemble spielte eine kompakte Version von Coldplays „Viva la vida“. Beeindruckend waren auch die diversen Soloparts wie von Juliana Lang mit „The river flows in you“ am Flügel, von Carlotta Reykers am Sax mit dem Bangles-Klassiker „Eternal flame“ und vor allem Maria Pichler, die „Besser geht´s nicht“ von Zweiraumwohnung souverän und gefühlvoll interpretierte. Im zweiten Teil griff dann die Kooperation mit dem Gymnasium Straelen, das im letzten Jahr erstmals dabei war. Die Bigband „Director´s Cut“ unter der Leitung von Wolfgang Czeranka bot – auch mit siebzehn Kevelaerer Schülern bestückt – vom knackigen „Peter Gunn“ über Aretha Franklins „Respect“, einer toll arrangierten Bigband-Fassung von Astor Piazzolas „Libertango“ bis zum „Hit the road Jack“ im Quartett gesungen tolle Musik. Danach überzeugten Atousa Seyedian, Alexandra Beckedahl, Sascha Koziol und Charlotte Roßmann mit „City of Stars“ aus dem Film „Lalaland“, Anna Halmans zog das Pubikum mit „Almost Lover“ in ihren Bann. Stark war auch der Q1 Grundkurs Musik mt einer spannenden Instrumentierung bei James Bays „Hold back the river.“ Ausdrucksstark trug Eva Kraska in Begleitung der omnipräsenten Hanna Müller am Flügel „No one but you“ aus dem Queen-Musical „We will rock you“ vor. Das musikalisch würdige Ende setzten dann Müller und ihre AbiturfreundInnen mit der Abiband und den Songs „Demons“ von den „Imagine Dragons“, „Pompeii“ von Bastille und dem Klassiker „Sweet home Alabama“ von „Lynryd Skynryd.
Ein stolzer Schulleiter Karl Hagedorn bedankte sich bei allen Akteuren.