Kreiswirtschaftsförderung informiert über Digitales

Interessierte können Material anfordern

Bereits im Jahr 2015 hat die Kreis-WfG zum Thema „Onlinehandel“ informiert. Foto: Kreis-WfG

Es gibt keinen Zweifel daran, dass insbesondere der örtliche Einzelhandel die Auswirkungen des Shutdowns deutlich zu spüren bekommt. Nicht wenige fürchten derzeit das Nachlassen der Magnetwirkung der Innenstädte, wenn die Verlagerung von Einzelhandelsaktivitäten durch Online-Umsätze derart intensive Fortsetzung findet wie zur Stunde.  Der Handelsverband Nordrhein-Westfalen hat sich mit diesen und anderen Themen des Einzelhandelsgeschehens auseinandergesetzt. 

„Aus der Flut der in den vergangenen Monaten stattgefundenen Online-Veranstaltungen haben wir für Sie aus unserem Netzwerk diese interessanten und praxistauglichen Webinare und Podcasts mit Expertenrunden aus Digitalwirtschaft und Handel herausgesucht“ – mit diesen Worten hat der Handelsverband seine „Mediathek der Digitalcoaches“ überschrieben. 

Marktplätze, Social Media und Marketing

Durch diese gebündelten Informationen hat die Wirtschaftsförderung Kreis Kleve einen breit angelegten Mail-Versand umgesetzt und damit wichtige Multiplikatoren des Handels informiert – unter anderem die Bürgermeister*innen in den Städten und Gemeinden, die Werberinge und ihre Vorstände, die Runde aller Wirtschafts- und Tourismusförder*innen und die Repräsentant*innen der Kreditwirtschaft. Themen wie die Bedeutung der eigenen Website, Suchmaschinenoptimierung, Marktplätze und Plattformen, Social Media, Digitales Marketing, die Chancen durch einen ureigenen Webshop wie auch die finanzielle Förderung all dessen spielen eine Rolle. 

„Wir sind sicher“, so Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers, „dass auch der örtliche Handel an einer Intensivierung des Themas Digitalisierung nicht vorbeikommen wird. Daher war uns die Bündelung dieser Informationen des Handelsverbandes für unsere Zielgruppen besonders wichtig.“ Man wolle nicht verschweigen, dass auch die Kreis-WfG mit Blick auf in Schwierigkeiten geratende Einzelhändler in Sorge sei. Man sei bereit, die Informationen auch an weitere Dritte weiterzuleiten. Ein Anruf bei der Wirtschaftsförderung Kreis Kleve (Tel. 02821-72810) oder eine Mail an info@wfg-kreis-kleve.de mit dem Stichwort „Digital-Handel“ genügt.