Kräuterbeet für das Altenheim

Das Kräuterhochbeetprojekt der Kolpingsfamilie Kevelaer ist in die zweite Runde gegangen. In dieser Woche kamen die Bewohner des Altenheim Regina Pacis in den Genuss.

„Im vergangenen Jahr haben wir zur großen Freude des Personals und der Bewohnerinnen und Bewohner des Elisabeth-Stiftes im Hof des Hauses ein Kräuterhochbeet aufgebaut“, erklärt Rudi van Aaken, der mit seinen Mitstreitern wieder fleißig zugange war. Aus der Idee, dass alte demente Menschen sich teilweise nicht mehr an Personen oder Gegebenheiten ihres aktiven Lebens erinnern könnten, wohl jedoch an vertraute Gerüche, sei im letzten Jahr die Idee entstanden, Kräuterhochbeete in Seniorenheimen aufzustellen und mit einer Ruhebank zu versehen, die zum Verweilen und aktiven Wahrnehmen von vertrauten Gerüchen einladen.

Mit finanzieller Unterstützung der Volksbank Kevelaer, des Baumarktes Vos sowie einer Kräuterspende von Margret Lörks rückten die fleißigen Helfer im Altenheim Regina Pacis an, um das Kräuterhochbeet im Eingangsbereich aufzustellen.

Fünf Gartenfreunde

Nach getaner Arbeit wurde das bepflanzte Hochbeet dann den Mitarbeitern und Bewohnern offiziell übergeben. Neben Rudi van Aaken gehören Rüdiger Lamers, Reiner Kascher, Hermann Ripkens und Günter Reinhardt zu den Gartenfreunden, die nun bereits das zweite Hochbeet für die Senioren angelegt haben.