Klönen, lachen und genießen

Eine Feuerstelle, zwei mit LED-Lichtern verzierte Plastikbäume, eine riesige Lichterkette und viele leuchtende Sterne boten am zweiten Advents-Sonntag einen angemessenen optischen Rahmen für das „Wettener Adventsfenster“. Gut ein Dutzend Anwohner und Interessierte kamen nach und nach am Mühlenkamp 22 zusammen, um es sich bei selbstgebackenen Plätzchen, weißem Glühwein und weiteren Leckereien und Getränken gut gehen zu lassen.

Anne Ophey freute sich über die Gelegenheit, die Gäste nahe ihres Garageneingangs bewirten zu dürfen. „Wir wollten das schon seit Jahren, waren aber so zurückhaltend und bescheiden, dass wir die anderen vorgelassen haben“, meinte sie mit einem Augenzwinkern. Jetzt aber ergab sich mal die Gelegenheit. „Dafür haben wir sogar freigenommen“, beschrieb Ophey die Perspektive eines möglichst stressfreien Treffens.

Die gleiche Freude galt für Familie Zwiest. „Die Opheys kamen rüber und fragten einfach: Habt Ihr nicht auch Lust?“, erzählte Marco Zwiest, der mit seiner Frau Saskia natürlich auch anwesend war. „Ich habe gesagt, ich hätte noch ’nen Pavillon dafür übrig.“

Freiwillige werden gesucht

Und so konnte die Gesellschaft wettergeschützt die Tassen füllen und sich dem Naschen der von Stefan Ophey selbst kreierten Dominosteine und Printen und dem hemmungslosen Klönen hingeben. Auch die Wettener Ortsvorsteherin Beate Clasen hatte es sich nicht nehmen lassen vorbeizuschauen. „Das machen wir seit 2013“, erklärte sie. „Das ist immer irgendwo an den Adventstagen in Wetten. Da werden Freiwillige ausgesucht – und wer den Wunsch anmeldet, der ist dabei.“

Woher die Anregung für diese kleine, aber feine Geschichte kam? „Das haben wir uns in Winnenden abgeguckt, da gab es das schon. Da machen die das aber täglich, wir machen das nur an den Adventstagen.“ Und so genossen die Anwesenden die Geselligkeit und gönnten sich immer wieder eine Prise Humor, als zum Beispiel Maria de Jong von der Hauptstraße kam. „Jetzt fehlt nur noch Josef“, wurde entsprechend gescherzt. Spannende Lebensgeschichten wurden ausgetauscht und die eine oder andere Wettener Anekdote aus dem Ortsleben erzählt.

Am 22. Dezember 2019 – dem vierten Advent – gibt es das vierte Adventsfenster auf der Grünstraße 52 bei Wellmans. Der dritte Advent ist aber noch vakant. „Die sind leider ausgefallen“, bestätigte Beate Clasen. „Da kann sich also noch jemand für melden.“