Werner Kemper (66) wird Geschäftsführer der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft (KKLE). Gemeinsam mit Dr. Sabine Kisselbach bildet der erfahrene Krankenhausmanager ab 1. Juni 2024 das Team der KKLE-Geschäftsführung.

Werner Kemper ist seit Juni 2021 Aufsichtsratsmitglied der KKLE. Mit der Übernahme seiner Geschäftsführertätigkeit ruht sein Aufsichtsratsmandat.
„Wir sind Werner Kemper sehr dankbar, dass er sich mit voller Kraft in den Dienst unserer Sache stellt“, so Harald Schmidt, Aufsichtsratsvorsitzender der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft. „Zuletzt im Aufsichtsrat, nun im aktiven Management. Die Geschäftsführung der KKLE ist damit komplett: Wir begegnen den sehr dynamischen Rahmenbedingungen des Gesundheitswesens mit einem erfahrenen und schlagkräftigen Team. Somit sind wir zuversichtlich, dass wir die strategischen Herausforderungen der nächsten Monate und Jahre erfolgreich meistern und die Zukunft der KKLE richtungsweisend gestalten werden.“

Werner Kemper ist seit über 30 Jahren im Gesundheitswesen tätig: u. a. mehr als 8 Jahre in leitender Funktion am Universitätsklinikum Aachen, zuletzt mehr als 13 Jahre als Sprecher der Geschäftsführung des Klinikums Hochsauerland. In Arnsberg hat er die Entwicklung des Klinikums – ein breit aufgestellter Schwerpunktversorger mit mehreren Krankenhausstandorten – maßgeblich vorangetrieben.

„Ich freue mich sehr, die zukünftige Entwicklung der Einrichtungen der Katholischen Karl-Leisner-Trägergesellschaft als Geschäftsführer aktiv mitgestalten zu können“, so Werner Kemper. „Die Sicherung und Entwicklung einer wohnortnahen Gesundheitsversorgung auf hohem Niveau war und ist mir eine Herzensangelegenheit.“