Kirche

Erzbischof Schick: Allerheiligen ist das Erntedankfest der Kirche

Pilgerjahr endet mit Schließung der Pilgerpforte

Mit einem feierlichen Gottesdienst, geleitet vom Bamberger Erzbischof Prof. Dr. Ludwig Schick, ist das Pilgerjahr in niederrheinischen Marienwallfahrtsort Kevelaer zu Ende gegangen. Am Ende des Gottesdienstes verschloss der Erzbischof das Pilgerportal symbolisch mit einem goldenen Schlüssel.

„Ist er das? Ist Bert Gerresheim hier?“ Überraschung zur Jubiläumsführung 25 Jahre Portal der Versöhnung.

Der Künstler übernimmt die Führung selbst

Der Kapellenplatz vor dem Priesterhaus füllte sich langsam mit Menschen, die sich zur ‚Jubiläumsführung Bert Gerresheim‘ angemeldet hatten. So konnte man es auf einem Flyer lesen. Gemeint war das 25-jährige Bestehen des Portals der Versöhnung, das auf den Tag genau am 26. Oktober 1997 eingeweiht wurde.

Der Luxemburger Platz hieß vor seiner Umbenennung noch „Busmann-Platz" (Teil I)

Vor 40 Jahren feierlich eingeweiht

In lockerer Reihenfolge stellt KB-Autor Wilfried Schotten in einer Serie Straßennamen in Kevelaer und den Ortschaften vor. Heute übernimmt KB-Leser Ernst Koppers und schreibt über den Luxemburger Platz.

Kirchengemeinde St. Marien lädt zu „Holy wins!“ ein

Christlich Halloween feiern in Kevelaer

Unter dem Motto „Holy wins!“ wird am Abend des 31. Oktober 2022 von der Pfarrgemeinde St. Marien Kevelaer auch in diesem Jahr wieder ein buntes Programm angeboten.

Karnevalistinnen und Karnevalisten pilgern wieder nach Kevelaer

Helau, Alaaf und Halleluja!

Nachdem im vergangenen Jahr die „Wallfahrt der Karnevalisten“ noch unter der Corona-Pandemie gelitten hat und nur in „abgespeckter Form“ (begrenzte Anzahl der Teilnehmenden) durchgeführt werden konnte, will der VFR Blau-Gold Kevelaer in diesem Jahr wieder „volle Fahrt“ aufnehmen.

Zum Ernte-Dank-Fest kam die Dorfgemeinschaft zusammen

Twisteden pflanzte gemeinsam Bäume

Am ersten Sonntag im Oktober feierte die Kirchengemeinde St. Quirinus in Twisteden das Ernte-Dank-Fest.

Eine siebenköpfige Delegation aus Bury St. Edmunds ließ Osterkerze segnen

Kirchlicher Besuch aus der Partnerstadt

Zwischen der Wallfahrtsstadt Kevelaer und der Partnerstadt Bury St. Edmunds besteht bereits seit Jahren eine enge Freundschaft. Einmal im Jahr pilgert traditionell eine Gruppe der anglikanischen St. Edmundsbury-Cathedral nach Kevelaer.

Der Orgelbauverein Kevelaer e.V. lud zur Weinverköstigung in die Marienbasilika ein

So schmeckt der Wein auf einer Orgel

Mit langsamen und fast schon ehrfürchtigen Schritten stiegen 20 Besucherinnen und Besucher die enge Wendeltreppe zur Seifert-Orgel empor.

Prof. Große Kracht spricht über sexuellen Missbrauch im Bistum Münster

Forderung nach Grundrechten für Gläubige in der Kirche

Um sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche zu vermeiden, könnten im Kirchenrecht verbriefte Grundrechte der Gläubigen hilfreich sein. Das hat Prof. Dr. Klaus Große Kracht kürzlich in Münster betont.

Am 3. Oktober 2022 findet die Treckerwallfahrt in Kevelaer statt

Ein Wallfahrtstag mit reichlich PS

 Lautstark biegt der hellblaue Trecker von André Dahlke um die Ecke und fährt auf den Kapellenplatz in Kevelaer. Dort parkt Dahlke gekonnt zwischen zwei weiteren Treckern…

Holodomor-Gedenken. Ukrainische Sänger gesucht.

Theodosiuschor singt wieder in Frankfurt

Auch in diesem Jahr ist der Theodosiuschor – der Projektchor des Kevelaerer Männer-Gesang-Vereins für die Ostkirchenliturgie – eingeladen, das Holodomor-Gedenken in Frankfurt musikalisch zu gestalten.

Aktion in der Clemens-Kirche im Klostergarten Kevelaer

Tag der offenen Kirchen im Kreis

Abschiedsgottesdienst für Vorsehungsschwestern in Marienbasilika

„Schwestern haben Stadt mit Friede und Offenheit erfüllt“

So viele Frauen in Ordenstracht sieht man selbst in Kevelaer nur selten: Zahlreiche Schwestern von der Göttlichen Vorsehung waren am 15. September in die Marienstadt gekommen, um den Abschiedsgottesdienst ihrer drei Mitschwestern in der Basilika zu feiern. Und auch Schwestern anderer Orden vom Niederrhein nahmen an dem durch Weihbischof Rolf Lohmann geleiteten Gottesdienst teil.

Experten informieren über die Finanzlage im Bistum Münster: Steigende Kirchenaustritte machen sich bemerkbar. Personalkürzungen in Sicht.

Sinkende Einnahmen im Bistum

Corona, der Krieg in der Ukraine, eine hohe Inflation und der Klimawandel: Die weltweiten Krisen erschüttern die Wirtschafts- und Finanzsysteme. Das wirkt sich auch auf die Finanzsituation der katholischen Kirche im Bistum Münster aus.