Kevelaerer SV begrüßt fünf Neuzugänge

Der Bezirksligist Kevelaerer SV kommt in die finale Phase seiner Kaderplanung für die kommende Saison. „Stand heute haben 17 Spieler für die kommende Saison schon zugesagt“, blickt Sandro Scuderi sehr zufrieden auf die Gespräche zurück. Hinzu kommen aktuell fünf Neuzugänge, die das Team in der kommende Saison verstärken.
Mit Timo Verhoeven und David Brinkhaus werden zwei „alte Eisen“ kürzer treten, da sich die Lebensverhältnisse nach Köln verschoben haben und somit die Zeit für den Fußball beim KSV deutlich weniger wird.
Mit Pierre Wetzels kommt ein ehemaliger Jugendspieler wieder zurück zu seiner alten Wirkungsstätte. Pierre Wetzels spielte zuletzt für den Landesligisten Hö/Nie. Davor hat er sämtliche Einsätze in der Landesliga vorzuweisen, die er bei Viktoria Goch und beim 1. FC Kleve absolviert hat. „Mit Pierre Wetzels soll nun die Lücke der scheidenden, erfahrenen Spieler Verhoeven und Brinkhaus geschlossen werden“, erhofft sich Scuderi Einiges vom 28-jährigen Spieler.
Hinzu kommt Justin Theelen, der zurzeit noch die Fußballschuhe beim SFB Broekhuysen schnürt. Ein junger, ambitionierter Spieler, der sich ganz aktuell einen Stammplatz beim Liga-Konkurrenten erkämpft hat. „Mit seiner jungen, unbeschwerten Art wird auch Justin uns gut tun“, freut sich Scuderi über diesen Transfer. Darüber hinaus wird auch Luca Rending vom SV Walbeck zum KSV stoßen, der in seiner Jugendzeit beim SV Straelen und 1. FC Kleve viele Spiele in der Niederrheinliga absolvierte. „Luca und Justin sollen bei uns ihren nächsten Schritt im Seniorenbereich machen. Beide haben schon Bezirksliga-Luft geschnuppert und werden eine Bereicherung in unserem ansonsten schon jungen Team sein“, ist sich Scuderi sicher.
Zu guter Letzt kann ein neuer Torwart präsentiert werden. Dennis Hussmann vom Stadtrivalen Union Kervenheim wird in der kommenden Saison die Handschuhe beim KSV schnüren. „Dennis hat schon für DJK Twisteden und jetzt für Union Kervenheim gespielt; nun ist es an der Zeit, dass er für die Stadt Kevelaer spielt“, blickt Scuderi augenzwinkernd ganz zuversichtlich in die Zukunft mit Dennis.
„Jetzt geht es nur noch um Nuancen in der Kaderplanung, vor allem in der Defensive, die Anfang April abgeschlossen werden sollen“, bestätigt Scuderi noch weitere, laufende Gespräche.
Auch Coach Ferhat Ökce freut sich über die Neuzugänge: „Alle Zusagen, der vorhandenen Spieler und der Neuzugänge, wurden unabhängig von der Liga gegeben. Das spricht für den Charakter jedes einzelnen Spielers“, freut sich Ökce auf die kommende Saison auf den Kader. Nun soll der volle Fokus auf die restliche Saison gelegt werden, um auch in der nächsten Saison in der Bezirksliga zu spielen.