Kevelaer hält zusammen – Wir vor Ort

Im Rahmen der Maßnahme „NRW hält zusammen – für ein Leben ohne Armut und Ausgrenzung“ hat für die Stadt Kevelaer eine Fragebogenaktion stattgefunden, um sozialraumbezogene Daten mit dem Schwerpunkt ‚Familienarmut und Kinder- und Jugendarmut in Kevelaer‘ zu ermitteln. Aus der Gruppe der Schüler ab der 7. Klasse hat eine große Zahl an der Fragebogenaktion der Stadt Kevelaer teilgenommen, den Fragebogen ausgefüllt und sich als „Experte für den Stadtteil/die Ortschaft“ zurückgemeldet.
Alle diese „jungen Experten“ haben bereits eine Einladung erhalten zu der Veranstaltung „Kevelaer hält zusammen – Schüler-Experten-Forum“ am Mittwoch, 28. Juni 2017, von 18.30 bis 20 Uhr im Forum der Öffentlichen Begegnungsstätte, Bury-St. Edmunds Str. 7, 47623 Kevelaer.
„Gerne möchten wir die ,jungen Experten‘ kennenlernen und erfahren und diskutieren, wie junge Menschen sich die Zukunft in Kevelaer vorstellen. Auf die Ideen und Anregungen sind wir gespannt“, erklärt Vanessa Freienstein vom Jugendamt der Stadt Kevelaer. Für Getränke und eine Snack werde gesorgt.
Sollten junge Menschen ab der 7. Klasse (bis 22 Jahren) ebenfalls Interesse haben an dem Projekt mitzuarbeiten, werden sie gebeten, sich zu der Veranstaltung anzumelden. Die Teilnahme ist kostenlos. Ein Anmeldevordruck steht auf der Homepage der Stadt Kevelaer zur Verfügung (diesen ausgefüllt im Briefkasten am Rathaus, Peter-Plümpe-Platz 12 einwerfen) oder einfach eine E-Mail an vanessa.freienstein@stadt-kevelaer.de senden.
Die Veranstaltung mit Fachvortrag, die für den 28. Juni 2017 vorgesehen war, fällt aus und wird zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt.