[vc_row][vc_column][vc_column_text]Auf Regen folgt Sonnenschein
Das Kervenheimer Maifest litt zu Begiinn unter dem Wetter – und entwickelte sich am Nachmittag zum stimmungsvollen Volksfest
Kervenheim. Zum Auftakt der Kervenheimer Maifestes sah es nicht so aus, als würde sich der Tag noch so positiv enden. Heftige Sturmböen und die unangenehme Witterung sorgten für einen bescheidenen Auftakt, der auch seine Auswirkungen auf den Rahmen der Feierlichkeiten hatte.

Der Trödelmarkt verzeichnete einen extremen Aderlass – von den zehn angemeldeten Ständen blieben ganze drei übrig. „Jeder Trödler schaut sich die Wetter App an. Und wenn die auf Kipp Dings steht, dann kommt er nicht“, zeigte sich Organisator Wifried Schiller zwar enttäuscht, verstand aber, warum sich das Ganze so verhielt.
Immerhin erstand Gabi Seerden für das Kind ihrer Nichte dort ein Kinder-Xylophon. „Die freut sich“, war die 64-jährige extra früh gekommen. Und Claudia Theißen kaufte für ihren Sohn Dekosteine. „Da hält der die Taschenlampe dran und dann bricht sich das Licht“, erklärte die 52-jährige.

Der Heimatvereins-Vorsitzende Horst Neisius nahm die Situation gelassen. „Kannste nicht ändern , ist halt alles wetterabhängig. Dann schauen wir mal, dass uns die Zelte nicht wegfliegen“, blickte er mit Anerkennung auf diie gut 50 Kuchen, die die Frauen des Ortes in Eigenregie zum Verkauf fertiggestellt hatten.[/vc_column_text][vc_separator][/vc_column][vc_column][vc_masonry_media_grid element_width=“3″ grid_id=“vc_gid:1525265942516-198c5b25-9c6f-3″ include=“23301,23302,23303,23304,23305,23306,23307,23308,23309,23310,23311,23312,23313,23314,23315,23316,23317,23318,23319,23320,23321,23322,23323,23324,23325″][/vc_column][/vc_row]