Kervenheimer Madonna ist wieder erschienen

Polizei fand Diebesgut bei Durchsuchung in Duisburg-Rheinhausen

Die Ermittlungen der Kripo aus Goch und Duisburg sind erfolgreich gewesen: Ein Wanderer, drei Frösche und zwei 50 Kilo schwere Madonnen aus Bronze haben aufgrund der zahlreichen und detaillierten Hinweise aus der Bevölkerung, die sowohl telefonisch als auch auf den Social Media-Kanälen der beiden Behörden eingingen, ihren richtigen und rechtmäßigen Platz wieder gefunden. Die beiden Ermittler in Goch und in Duisburg waren sich schnell sicher: Es handelt sich um die Figuren aus Bronze, die von einem Brunnen in Kervenheim und einem Friedhof in Weeze stammen. Aufgetaucht waren sie nach ihrem Verschwinden bei einer Durchsuchung am vergangenen Freitag (15. Juni, 10 Uhr) in Duisburg Rheinhausen. Auf der Hedwigstraße hatten die Beamten auch den Pkw eines Verdächtigen unter die Lupe genommen und die Figuren entdeckt. Die beiden verdächtigen Männer (19 und 46 Jahre alt) hatten sie zuvor bei einer Internetplattform zum Verkauf angeboten. Sie müssen nun sich wegen Diebstahls und Störung der Totenruhe verantworten.

Einzig eine Madonna hat noch nicht ihren Weg nach Hause gefunden: Beide Dienststellen in Kleve (Kripo Goch: 02823 1080) und in Duisburg (KK 35: 0203 280-0) bitten Zeugen, sich zu melden. Wer weiß, wohin die Heilige Madonna wirklich gehört, wendet sich bitte an eines der beiden Kommissariate.