Kartenkontingent wird erhöht

Großes Interesse an Oratorium „#JAUCHZET! #FROHLOCKET!“. Jetzt auch reine „Hörplätze“

Die Vorbereitungen zum großen Konzertereignis #JAUCHZET! #FROHLOCKET! am Samstag, 28. Dezember 2019, um 19.30 Uhr, und Sonntag, 29. Dezember 2019, um 16 Uhr in der Marienbasilika zu Kevelaer, laufen auf vollen Touren. Chordirektor Romano Giefer und der Theologe Dr. Bastian Rütten können von vielversprechenden Proben berichten.

Beide Aufführungen sind ausverkauft

„Die Chorensembles sind mitten in den Proben, erste Proben des Balletts machen neugierig, aber es liegt noch einiges an Arbeit vor uns“, so Giefer. „Erfreulich“, so Bastian Rütten, „dass wir verkünden können: Wir sind an beiden Abenden ausverkauft!“. Chordirektor Giefer ergänzt: „Zugleich gibt es ein anhaltendes Interesse an Karten für die beiden Aufführungen des Weihnachtsoratoriums“.

So haben sich die Verantwortlichen entschlossen, das Kartenkontingent zu erhöhen. Ab sofort sind Eintrittskarten für die Seitenschiffe erhältlich. Zu beachten ist allerdings, dass es sich um reine Hörkarten handelt. „Die Besucher mit dieser Kartenkategorie können leider die Inszenierung im Altarraum nicht sehen, sondern Musik und Text nur hören!“, so Rütten.

Dies ist vor allem der begrenzten Kapazität von 250 Sitzplätzen im Mittelschiff geschuldet. „Trotzdem“, so Giefer, „gibt es eine wunderbare Musik zu hören und die Sprecherbeiträge sind natürlich auch von dort zu verstehen!“. Wegen der eingeschränkten Möglichkeiten werden diese Karten auch zu einem Preis von 12 Euro (statt 20 Euro) angeboten.

Kartenverkauf für alle großen Konzerte ab jetzt bei Lucia Jacobs

Noch eine Neuerung tritt damit in Kraft: Karten für dieses und alle weiteren großen Konzerte mit einem Vorverkauf sind ab sofort im Kerzen- und Kunstgewerbegeschäft von Lucia Jacobs auf dem Kapellenplatz 25 zu erwerben. Frau Jacobs löst hier die Pforte des Priesterhauses ab, welche künftig keine Vorverkäufe mehr übernehmen kann. „Wir freuen uns“, so Rütten und Giefer einstimmig, „dass wir durch die Bereitschaft von Lucia Jacobs eine zentrale und verlässliche Anlaufstelle am Kapellenplatz anbieten können!“. Die jetzt nachgelegten Karten zum Weihnachtsoratorium sind ausschließlich dort und nicht an der Pforte des Priesterhauses erhältlich.

Das Weihnachtsoratorium wird an den beiden Konzertabenden klanglich erfahrbar sein, darüber hinaus möchten die Verantwortlichen aber auch seine Form öffnen, andere Zugänge legen und neue Berührungspunkte schaffen. Hörer und Zuschauer werden darin in zwei Aufführungsterminen in Bachs Sicht auf das Evangelium von der Geburt Jesu hineingenommen.

Das Libretto für dieses künstlerisch wie theologisch neue Format stammt aus der Feder von Bastian Rütten. Die musikalische Leitung liegt bei Chordirektor Romano Giefer, der sich auf ein spannendes Chorprojekt mit Beginn nach den Sommerferien freut. „Ich denke“, so Giefer, „dass dieser Aufführungsansatz wirklich ein Alleinstellungsmerkmal ist, der sich organisch mit dem Wesen der Kevelaer-Wallfahrt verbindet.“

Weihnachtsbotschaft wirklich und wirksam

Das Konzept des Musikers Giefer und des Theologen Rütten ist es, dass Musik, sakraler Raum, Text und Tanz zu einem wirklichen und wirksamen Erfahren der Weihnachtsbotschaft führen.